Ein Angebot der NOZ

Special Olympics Athleten der Delme-Werkstätten jubeln über fünf Mal Gold

Von Mareike Bader | 02.06.2018, 20:58 Uhr

Eine fantastische Erfahrung und tolle Ergebnisse mit fünf Mal Gold haben die Athleten der Delme-Werkstätten von den nationalen Spielen der Special Olympics mitgebracht.

Fünf Mal Gold, sechs Mal Silber und sieben Mal Bronze: Das ist die herausragende Ausbeute der 20 Sportler der Delme-Werkstätten von den Standorten Ganderkesee, Delmenhorst, Diepholz, Sulingen und Weyhe bei den nationalen Spielen der Special Olympics in Kiel.

Fünf Tage lang kämpften 4600 Athleten mit geistiger Behinderung in 19 Disziplinen um Platzierungen und Medaillen. Die sieben Frauen und 13 Männer der Delme-Werkstätten erreichten im Schwimmen, Boccia oder in der Leichtathletik neben den Podiumsplätzen viele weitere gute Platzierungen.

Die Sommerspiele für Menschen mit geistiger Behinderung verfolgten 27.000 Besucher vor Ort.

Die Delme-Werkstätten haben bereits öfter an den Special Olympics teilgenommen, viele Sportler waren dagegen zum ersten Mal mit dabei. Unterstützt wurden sie von vier Trainerinnen und Begleitern.

Aus Ganderkesee starteten vier Teilnehmer in Kiel in der Leichtathletik, begleitet von den Sportfachkräften Nadine Tiedemann-Dahms und Silke Garlichs sowie Betreuerin Kristina Erlenbusch. Torben Sudmann erhielt die Goldmedaille im Weitsprung und einen fünften Platz im 100-Meter-Lauf. Pascal Wefelmeier errang die Bronzemedaille im 100-Meter-Lauf und belegte im 5-Kilometer-Lauf den siebten Platz.

Staffel sagt wegen Verletzung Start ab

Maverick Schwarzenburg belegte im 100-Meter-Lauf den sechsten und im Weitsprung einen siebten Platz. Doch dann musste er verletzungsbedingt aufgeben. Er fehlte als Läufer für die 4x100-Meter-Staffel. Das Team sagte den Start ab. Thorsten Ebert belegte im 100-Meter-Lauf einen sechsten Platz und errang eine Goldmedaille im Weitsprung.

Dennis Schikowski von den Delme-Werkstätten in Delmenhorst freute sich ebenfalls über eine Goldmedaille im Weitsprung. Hinzu kam Gold im 100-Meter-Lauf (16,07 Sekunden). Thorsten Böttcher holte Silber im Weitsprung und einen sechsten Platz beim 100-Meter-Lauf, Gaston Biehal erreichte im Weitsprung Bronze und beim Laufen Rang vier.

Delmenhorster laufen im Staffelmix mit Bayern

Auch die Delmenhorster mussten mit Kevin Neumann einen Ausfall in der Staffel hinnehmen. Ein Staffelmix mit Bayern war die Lösung, mit der Schikowski, Biehal und Böttcher dann antraten und Bronze holten.

Sportfachkraft Heidi Willer-Rohlfing aus Weyhe schwärmte von der Atmosphäre: „Die Kieler waren sehr nett und hilfsbereit. Überall, wo man stand, wurde einem weitergeholfen.“ Über das Verletzungspech half das Rahmenprogramm mit Disco und Eröffnungs- und Abschlussfeier hinweg.