Ein Angebot der NOZ

Spenden für WM-Teilnahme Delmenhorster Tänzer benötigen weiter finanzielle Hilfe

Von Yannick Richter, Yannick Richter | 14.07.2016, 18:40 Uhr

Die ersten Spenden sind bereits eingegangen. Um die WM-Teilnahme Mitte August in Schottland stemmen zu können, benötigen die Delmenhorster Tänzer von „Real Talk“ trotzdem noch finanzielle Unterstützung.

Die Vorsitzende des Tanzsportzentrums Delmenhorst, Elisabeth Vosseler, klingt schon deutlich zuversichtlicher als noch in der vergangenen Woche. Grund dafür ist die Hilfsbereitschaft der hiesigen Bürger. Mehrere Spenden seien zuletzt eingegangen, freut sich Vosseler noch etwas zurückhaltend, da sie weiß: „Um die WM-Teilnahme realisieren zu können, reichen die Gelder noch nicht aus. Wir sind weiter auf finanzielle Hilfe angewiesen.“

 Weiterlesen: Delmenhorster Tanzgruppe benötigt Hilfe für WM-Teilnahme

Optimismus ist zurück

Doch die Unterstützung der Spender und Sponsoren, zu denen auch die Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag zählt, habe bei Kindern, Eltern und Verantwortlichen gleichermaßen neuen Optimismus geweckt. „Es tut sich was. Ich spüre, dass die Hoffnung bei allen Beteiligten wächst“, sagt Vosseler. Um sich ihren Traum von der WM in Glasgow zu erfüllen, sind auch die 19 jungen Tänzer nach wie vor aktiv. So stehen für die Tanzformation „Real Talk“ am Sonntag beim Musikfrühschoppen im Biergarten der Gastronomie Schierenbeck und auch am Wohnpark am Fuchsberg demnächst Auftritte an, mit denen sie gegen eine Spende ihr Können zum Besten geben.