Ein Angebot der NOZ

Spielplan des Graftwerk-Cups Tur Abdin präsentiert attraktives Teilnehmerfeld

Von Klaus Erdmann | 17.07.2015, 16:48 Uhr

Von der Landesliga bis zur 1. Kreisklasse: Zehn Fußballteams beteiligen sich am „Graftwerk-Cup“, den der Bezirksligist SV Tur Abdin am Sonntag ausrichtet.

Man kann Stefan Keller nur zustimmen: „Edib Özcan präsentiert ein wirklich starkes Feld“, lobt der Teammanager des SV Tur Abdin seinen Kollegen, der beim Bezirksligisten als Fußball-Obmann fungiert. Keller bezieht seine Aussage auf den „Graftwerk-Cup“, der am Sonntag von 10 Uhr bis etwa 17.30 Uhr im Stadion auf dem Plan steht. Zehn Mannschaften – von der Landesliga bis zur 1. Kreisklasse – beteiligen sich an diesem attraktiven Turnier.

Neben Tur Abdin, Dritter der Abschlusstabelle, gehören Landesliga-Absteiger VfB Oldenburg II, DJK Blumenthal (Zwölfter der Landesliga), Kreisliga-Achter SV Baris und der SV Atlas II, dem der Aufstieg in die 1. Kreisklasse gelungen ist und der in dieser Liga dem Favoritenkreis zugerechnet wird, der Gruppe A an.

In der Gruppe B treffen der Bezirksliga-Fünfte TuS Obenstrohe, VfL Oldenburg II (Nr. 13 der Bezirksliga), SV Brake, Siebter der Landesliga, der Kreisliga-Dritte FC Hude und der Bezirksliga-Sechste TV Esenshamm aufeinander.

Ab 10 Uhr beginnt der „Graftwerk-Cup“ mit den Spielen Tur Abdin – VfB Oldenburg II und Obenstrohe – VfL Oldenburg II. Um 10.35 Uhr folgen die Partien Blumenthal – Baris und Brake – Hude. Die Halbfinals beginnen um 16 Uhr. 16.35 Uhr: Elfmeterschießen um Platz drei. Um 16.50 Uhr wird das Endspiel angepfiffen.

Özcan zeigt sich mit der Besetzung des Turnieres zufrieden: „Ich hätte gerne den SV Atlas dabei gehabt, aber der absolviert ja ein Trainingslager. Ich denke, dass Atlas II keine schlechte Alternative ist.“ Für den Verein sei es wichtig, sich als guter Gastgeber zu präsentieren. Cemil Yildiz (zuletzt Hicretspor) fehle aufgrund einer Reizung im Knie. Ob der zuletzt angeschlagene Jan Twietmeyer (Neuzugang vom FC Verden 04) mitwirken könne, sei noch fraglich.