Ein Angebot der NOZ

Sponsoring für Tribünenblock H Großsponsor des SV Atlas Delmenhorst setzt Zeichen

Von Lars Pingel | 06.09.2017, 22:03 Uhr

Der Delmenhorster Unternehmer Manfred Engelbart, Großsponsor des SV Atlas, setzt ein Zeichen: Er wird mit seinem Kia-Autohaus Namensponsor des Blocks H der Tribüne im Delmenhorster Stadion an der Düsternortstraße.

Dem SV Atlas Delmenhorst, dessen erste Mannschaft in der Fußball-Oberliga antritt, ist es gelungen, eine weitere Firma dafür zu gewinnen, das Namenssponsoring für einen Block der Tribüne des Stadions an der Düsternortstraße zu übernehmen. Als der Unternehmer Manfred Engelbart davon hörte, entschloss er sich spontan, „ein Zeichen zu setzen“ und damit gleichzeitig überhaupt die Möglichkeit dafür zu schaffen, dass der Verein weitere finanzielle Unterstützung erhält. Aufgrund der Diskussionen um den Club an den vergangenen Tagen habe er sich dazu entschieden, mit seinem Kia-Autohaus den Block H als Sponsor zu übernehmen. „Der SV Atlas hat mit Rassismus nichts zu tun“, sagte Engelbart am Mittwochabend: „Und auf den Tribünen ist kein nationalsozialistisches Gedankengut geäußert worden.“

„Ich habe mich wohlwissend für den Block H entschieden“

Der Block H war bisher nicht an einen Namenssponsor vergeben worden, auch aus Rücksicht auf die gleichnamige Fangruppierung, die von dort aus die Spiele verfolgt. Für alle anderen sieben Blöcke gab es Partner. In Gesprächen mit Vertretern der Fans, des Vereins und Engelbart wurde die Lösung gefunden, Engelbarts Vorschlag angenommen. Das Autohaus wird den Block H präsentieren. Die Volksbank Delmenhorst Schierbrok kann so den Block B des Autohauses übernehmen. „Das zeigt die Loyalität des Blocks H“, sagten SVA-Vorstandsmitglied Bastian Fuhrken und Engelbart, der hinzufügte: „Ich habe mich wohlwissend für den Block H entschieden.“

Ehrenamtliches Engagement

Fuhrken erklärte, dass Mitglieder der Fangruppierung sich auch als Sponsoren für den SV Atlas einsetzen. Mindestens ebenso wichtig ist es ihm, dass sich viele von ihnen wie Timo Conrad und Florian Ahlers außerdem ehrenamtlich, zum Beispiel beim Erstellen und Verteilen der Stadionzeitung, für den Verein engagieren. „Das gilt allerdings nicht nur für den Block H“, betonte Fuhrken. „Das gilt auch für die anderen Fangruppierungen und viele Atlas-Anhänger“, sagte er: „Das ist die Zusammenarbeit des SVA mit den Fans.“

Engelbart freute sich, dass der Verein weitere Unterstützung bekommt. Er lobte zudem die bisherigen Sponsoren: „Ich weiß, dass viele hinter dem SV Atlas stehen.“ Engelbart erklärte weiter, dass ihm viel am ganzen Delmenhorster Sport liegt, vor allem aber am Mannschaftssport: „Ich werde mich deshalb natürlich auch weiterhin für andere Vereine und Sportarten engagieren.“