Ein Angebot der NOZ

Stadt ehrt erfolgreiche Aktive 103 Delmenhorster Sportler ausgezeichnet

Von Daniel Niebuhr | 24.04.2015, 12:30 Uhr

Die Stadt Delmenhorst hat am Donnerstag in der Markthalle 103 Sportler geehrt. Sie hatten im vergangenen Jahr große Erfolge erzielt.

Die Sonne hatte offenbar von der Ehrung der Delmenhorster Sportler gehört. Als sich gestern Abend rund 100 Athleten in der Markthalle einfanden, um sich für ihre herausragenden Leistungen im vergangenen Jahr auszeichnen zu lassen, war der Saal lichtdurchflutet. „Ein schönes Ambiente“, fand Oberbürgermeister Axel Jahnz, der neben der Markthalle, die erstmals das Rathaus als Ehrungsort ablöste, der zweite Debütant war. Jahnz führte die Ehrung zum ersten Mal durch, hatte allerdings Bürgermeisterin Antje Beilemann und Marianne Huismann, die stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Bildung, Wissenschaft, Sport und Kultur, an seiner Seite.

So viele Sportler wie noch nie

Nicht nur der würdige Rahmen machte die Veranstaltung zu etwas Besonderem; es waren auch so viele Sportler wie noch nie eingeladen. Statt wie in vorangegangenen Jahren um die 50 waren dieses Mal 103 Athleten vorgesehen – Grund war die von der Stadt beschlossene neue Richtlinie, nach der unter anderem alle Medaillengewinner bei Landesmeisterschaften ausgezeichnet werden, statt (wie bisher) nur die Sieger.

So oder so war es eine bunte Mischung von Jung und Alt aus 14 verschiedenen Sportarten, die sich ins Gästebuch der Stadt eintrug. Die Streetdance Formationen „Quick Tempered“ und „Ambition Crew“ vom Tanzsportzentrum Delmenhorst überzeugten bei vielen überregionalen Wettbewerben und bildeten die größten Teams. Auch die Ju-Jutsu-Abteilung des Delmenhorster TV war nach zahlreichen Landesmeisterschaften im Nachwuchsbereich in großer Stärke vertreten. „Wir haben die erfolgreichsten Ju-Jutsuka der Region“, erklärte Abteilungsleiter Reiner Sonntag.

„Die Stadt hat Lust auf Sport“

Der Bogenschütze Hendric Schüttenberg, der für die Borgfelder Schützengilde startet, feierte sogar den Sieg bei einer Europameisterschaft. Mit der Junioren-Nationalmannschaft holte er in Lubljana Gold. Im Einzel wurde er Dritter bei der Junioren-DM.

Die Jugendlichen wurden mit Urkunden und Gutscheinen für ihre Titel und Medaillen belohnt, die Erwachsenen bekamen Ehrenplaketten in Bronze, Silber oder Gold. Zwei neue Gold-Träger gab es in diesem Jahr: DTV-Hochspringer Oliver Pfefferkorn, der Deutscher Meister in der Altersklasse M50 wurde, und Dirk Breckling vom Sportkegler-Verein Delmenhorst und Umgebung, der ebenfalls einen DM-Titel vorzuweisen hatte.

Jahnz freute sich darüber, mit dieser Ehrung „zu zeigen, was uns in Delmenhorst der Sport bedeutet. Diese Stadt hat Lust auf Sport.“ Er bezog bewusst die Ehrenamtlichen mit ein, deren Leistung nicht genug zu würdigen sei: „Erste Plätze machen am meisten Spaß, aber ohne die Helfer wäre das alles nicht möglich.“ In Sachen Sportförderung, bekannte Jahnz, sei die Renovierung der Sportstätten „ganz sicher eine der größten Aufgaben der kommenden Jahre“.