Ein Angebot der NOZ

Stadtsportbund meldet leichtes Minus 60 Delmenhorster Vereinen gehören 15.509 Mitglieder an

Von Klaus Erdmann | 15.03.2017, 10:03 Uhr

Der Stadtsport Delmenhorst hat seine Mitgliederstatistik 2016 veröffentlicht. Den 60 Vereinen des Verbands gehören 15.509 Mitglieder an. Das sind 161 weniger als im Vorjahr.

Nachdem sich der Rückgang im vorletzten Jahr auf 297 Personen (1,86 Prozent) belaufen hatte, meldet der Stadtsportbund (SSB) Delmenhorst für 2016 erneut ein leichtes Minus. Es beträgt 161 Mitglieder beziehungsweise 1,03 Prozent (Stand: 31. Dezember 2016). Die Zahl ist von 15.670 auf 15.509 Zurückgegangen. In den letzen fünf Jahren haben die Klubs 1374 Mitglieder verloren. Dem SSB haben sich 60 Vereine angeschlossen (Vorjahr 61).

Bei 21 Vereinen steht ein Zuwachs, bei 31 ein Minus zu Buche (keine Veränderungen: acht). Bei den größten Vereinen handelt es sich erneut um den DTV (2.483), TuS Heidkrug (1.884) und TV Jahn (1.620). Gemeinsam gehören den großen Drei, die Zugewinne erreichten, 5.987 Mitglieder an. Auf Rang vier der Liste hat sich der Delmenhorster Schwimm-Verein (DSV 05, mit 42,03 eindeutiger „Prozent-Sieger“) geschoben. Gegenüber der vorletzten Statistik stehen 261 Personen mehr zu Buche (insgesamt 882). Das liegt daran, dass der DSV 05 und der Schwimm-Club Delmenhorst (SCD) am 1. April 2016 eine Fusion eingegangen sind.

 Hier sehen Sie die Mitgliederzuwächse und -Verluste in der Übersicht 

Werbung zahlt sich aus

Dem Delmenhorster Ballspielverein (DBV) von 1912 gehören 304 Sportler an. Damit meldet der Verein ein Plus in Höhe von 26,67 Prozent (= 64 Mitglieder). Die Talfahrt der vergangenen Jahre wurde an der Düppelstraße gebremst. Das ist zum einen der Tatsache geschuldet, dass rund 25 Fußballer des TuS Hasbergen zum DBV wechselten. „Es sind aber auch andere erwachsene und jugendliche Spieler zu uns gekommen“, sagt Georg Sedy. Der Vorsitzende betont zudem, dass man sich auch bei der Damengymnastik, beim Mutter- und Kind-Turnen und beim Kinderturnen über positive Entwicklungen freue. „Wir haben in der Vergangenheit für uns geworben, um mehr Mitglieder zu gewinnen“, erklärt Sedy.

Ebenfalls zweistellige Zuwächse verzeichnen der SV Baris mit 19,56 (44 Mitglieder), der Federball-Club mit 18,27 (19 Mitglieder) und die Sporttaucher mit 16,42 Prozent (elf).

4041 Turner

Der 1. Bowling-Verein (BVD) wird in der Übersicht des Dachverbandes mit einem Minus von 68,42 Prozent geführt. Dazu muss man wissen, dass sich der Verein zum Jahresende aufgelöst hat und Mitglieder zum Atlas-Bowling Club (ABC) gewechselt sind. Exakte Angaben liegen dem SSB nicht vor. Nach Spielmanns- und Fanfarenzug (48,98), Frau und Kultur, Schützenbrüderschaft (jeweils 33,33), und SV Heidkrug (24,49) folgt in der „Negativ-Tabelle der 1. Pool-Billard-Verein mit einem Minus von 22,73 Prozent (fünf Personen).

Bei den Sportarten liegt Turnen mit 4041 (Vorjahr: 4133) vor Fußball mit 3196 (3077) und dem Schießsport mit 1130 Personen (1163) vorne. Und: Dem Stadtsportbund gehören 9.296 männliche und 6.213 weibliche Mitglieder an.