Ein Angebot der NOZ

Starts in Köln und Tübingen Team der Lebenshilfe Delmenhorst tourt durch das Land

Von Daniel Niebuhr | 20.03.2016, 10:03 Uhr

Der Lauftreff der Lebenshilfe Delmenhorst nimmt auch 2016 wieder an etlichen Volksläufen teil. Ein Höhepunkt wird der Besuch bei einem Olympiasieger.

Die Reiselust der Läufer der Lebenshilfe Delmenhorst nimmt langsam beeindruckende Dimensionen an. Das Lauftreff-Team aus behinderten und nichtbehinderten Athleten tourt auch 2016 durch die Republik und tritt bei Volksläufen an – bei den meisten schon mit Promi-Status.

Höhepunkte werden der B2Run in Köln und der 23. Tübinger Erbe-Lauf sein, der von Dieter Baumann organisiert wird. Der ehemalige Olympiasieger steht den Delmenhorstern seit Jahren nahe.

Auch in der Region präsentiert sich Organisator Ludger Norrenbrock mit seiner Mannschaft: Im April geht es mit 26 Sportlern zum Famila-Lauf nach Oldenburg, im Mai nach Großenkneten und im Juni nach Bremen. Am 18. Juni freut sich die Lebenshilfe auf ihr Heimspiel: Zum sechsten Mal nimmt der Lauftreff am Delmenhorster Burginsellauf teil und stellt sich der Drei-Stunden-Distanz. Jahresabschluss wird der Oldenburg-Marathon am 23. Oktober. „Alle sind enorm motiviert. Jede Reise ist wieder ein Abenteuer“, sagt Norrenbrock.

Zum Auftakt der Saison waren die Delmenhorster schon bei der Bremer Winterlaufserie dabei, die aus drei Terminen bestand. 15 Lebenshilfe-Athleten starteten über fünf, vier über zehn Kilometer. Insgesamt waren allein beim dritten Lauf am 6. März mehr als 1000 Läufer unterwegs. „Es war Freude pur. Die Serie ist eine schöne Veranstaltung“, meint Norrenbrock.