Ein Angebot der NOZ

Streckenrekord beim Schlosstriathlon Delmenhorster DLW-Firmen-Staffel siegt in Schwerin

Von Frederik Böckmann | 29.06.2016, 19:42 Uhr

Sie entschlossen sich erst wenige Tage vor dem Wettkampf für einen Start, doch die weite Reise nach Mecklenburg-Vorpommern hatte sich gelohnt: Die Delmenhorster Staffel der Firma DLW hat am vergangenen Wochenende in eindrucksvoller Manier mit Streckenrekord den Schlosstriathlon in Schwerin gewonnen.

„Das war unser Saisonhighlight für dieses Jahr. Eine super Location mit einer einzigartigen Umgebung“, schwärmte DLW-Schlussläufer Dieter Kreuzer nach dem Erfolg über die Sprint-Distanz in der Landeshauptstadt.

Dabei lief der Start für die Delmenhorster alles andere als gut. Schwimmer Mirco Czienskowski war wie einige andere Teilnehmer vom frühen Startschuss überrascht. Doch nach den 750 Metern durch den Schlosssee und unter der Schlossbrücke hindurch, verließ Czienskowski als Dritter das Wasser und übergab noch in der Wechselzone nach 12:32 Minuten als Zweiter an Radrennfahrer Christoph Magda.

Die Delmenhorster DLW-Staffel im Porträt

Dieser zeigte auf der 20 Kilometer langen Radstrecke (8 Runden à 2,5 Kilometer) einmal mehr sein fahrerisches Können und sein Durchsetzungsvermögen und übergab in 31:34 Minuten – mit der besten Radzeit – als Erster mit acht Sekunden Vorsprung an Kreuzer. Der Schlussstarter lief auf der 5,1 Kilometer langen Strecke (2 Runden á 2,55 Kilometer) an der Promenade entlang nach 20:02 Minuten (zweitbeste Laufzeit) als Erster ins Ziel.

Damit unterbot das Delmenhorster Trio in 1:06:34 Minuten den alten Streckenrekord von 2014 (1:07:40) um mehr als eine Minute. Auf Rang zwei liefen die „Speedstones“ (1:09:04) ins Ziel, Dritter wurde das Team „Egger Tri-O“ in 1:09:16 Stunden.