Ein Angebot der NOZ

SV Tur Abdin gewinnt 3:2 Johannes Artan schießt Doppelpack

Von Frederik Böckmann, Frederik Böckmann | 30.10.2016, 21:11 Uhr

Na also, es geht doch! Die Bezirksliga-Fußballer des SV Tur Abdin Delmenhorst haben ihre Talfahrt gestoppt. Beim TuS Obenstrohe landeten die Aramäer einen 3:2 (2:2)-Erfolg – und das trotz 0:2-Rückstand und einer Unterzahl in der Schlussphase.

„Obenstrohe hat schon Qualität, aber wir haben verdient gewonnen“, atmete der spielende Co-Trainer Paul Leis nach zuvor vier Pleiten tief durch. Ein Schlüssel zum Erfolg waren die taktischen Änderungen, die Leis und Interimstrainer Daniel Yousef ausgeheckt hatten. Tur Abdin spielte erstmals in dieser Saison mit einer Dreierkette mit Michael Sen, Lukas Mutlu und Leis, dafür agierten die Außenverteidiger Cemil Yildiz (rechts) und George Celik (links) offensiver als gewohnt. „Wir wollten ihre Schnelligkeit nach Balleroberungen ausnutzen“, erklärt Leis den Plan der Tur-Abdin-Trainer.

Manuel Celik und Johannes Artan drehen 0:2-Rückstand

Dieser fruchtete über weite Strecken, obwohl die Gäste trotz dreier eigener hochkarätiger Chancen zunächst durch Oke Michelsen (4./Kopfball nach Ecke) und Janis Theesfeld (13./ schöner Spielzug) mit 0:2 in Rückstand lagen.

Doch Tur Abdin kämpfte und eroberte durch sein Offensivpressing viele Bälle in der Obenstroher Hälfte. Der Lohn: Manuel Celik (21./klasse Spielzug über Artan und Seibel) und Johannes Artan (40./nach Balleroberung im Mittelfeld, 75./schöne Yildiz-Vorarbeit) drehten das Spiel zu Gunsten der Aramäer – 3:2.

Paul Leis lobt Einsatz und Torwart Torben Riechers

In der Schlussphase, in der Roman Seibel Gelb-Rot sah (90.+2), hielt Abdin dem Obenstroher Druck stand. „Wir haben gekämpft, gegrätscht und lagen teilweise mehr am Boden, als das wir standen“, lobte Leis. Zudem agierte SVT-Torwart Torben Riechers sehr aufmerksam.