Ein Angebot der NOZ

Talentierte Tischtennis-Jungen Meister TSV Ganderkesee gibt keinen Punkt ab

Von Andreas Giehl | 17.04.2017, 11:08 Uhr

Die Tischtennis-Jungen des TSV Ganderkesee holen in der Kreisklasse 28:0 Punkte, Frontmann Alexander Krieger gewinnt alle 34 Einzel und alle 14 Doppel.

Die Tischtennis-Jungen des TSV Ganderkesee hatten sich für ihr Meisterfoto eine historische Dekoration besorgt. Vor vier Jahren war die zweite Herrenmannschaft des Vereins mal ohne Verlustpunkt Kreisliga-Meister geworden – und hatte sich als Symbol damals eine silberne Null gebastelt, die nun wieder gebraucht wurde. Das Jungen-Team beendete die aktuelle Kreisklassen-Saison nämlich mit dem Titel – und 28:0 Zählern.

Ein Spielverhältnis von 121:15

Der Vorsprung auf die Konkurrenz war gewaltig. Die Ganderkeseer Alexander Krieger, Luca Albrecht, Christof Arlautzki und Sebastian Götz lagen am Ende sechs Punkte vor dem TV Neerstedt und zwölf vor dem drittplatzierten VfL Wildeshausen. Das eindrucksvolle Spielverhältnis von 121:15 sprach ebenfalls Bände. Kein Wunder, dass Trainer Jens Urbainski feststellte: „Die Jungs waren weitestgehend unterfordert.“ Die Stimmung in der Mannschaft war, wenig überraschend, hervorragend.

Unschlagbare Doppel

Schade ist einzig, dass Frontmann Alexander Krieger nun aufgrund seines Alters in den Herrenbereich wechseln muss. Denn er war mit 34:0-Siegen in Hin- und Rückrunde der überragende Akteur seiner Mannschaft. Stark agierte auch Nummer zwei Christof Arlautzki, der in der Spielerstatistik des vorderen Paarkreuzes mit 25:5, hinter seinem Teamkollegen, auf Platz zwei in der Liga-Statistik einlief. Die Wertung des unteren Paarkreuzes gewann Sebastian Götz, der es hier auf eine fast makellose 26:1-Quote brachte. Beachtenswert auch die positive Einzelbilanz von Luca Albrecht (18:9) – mit 13 Jahren der Jüngste in der Mannschaft.

In den Doppeln hielten sich die Ganderkeseer sogar gänzlich schadlos. 22:0 lautete die Bilanz. 14 dieser Siege feierte das Duo Arlautzki/Krieger, das dabei insgesamt nur fünf Sätze abgab. Die Saison beschloss das Quartett am vergangenen Wochenende mit einem 8:2 beim TuS Hasbergen II. Gut, dass die Tischtennis-Abteilung die große, silberne Null noch aufbewahrt hatte.