Ein Angebot der NOZ

Tanzsportzentrum Delmenhorst Quick Tempered qualifiziert sich für die Bundesliga

Von Vera Benner, Vera Benner | 15.11.2016, 20:16 Uhr

80 junge Tänzerinnen und Tänzer vom Tanzsportzentrum Delmenhorst (TSZ) haben am vergangenen Wochenende an den Deutschen Meisterschaften im Video-Clip Dancing in Ludwigshafen (Baden-Württemberg) teilgenommen. In allen Altersklassen wurde um die Krone getanzt. Die TSZ-Formation Quick Tempered (16-18 Jahre) belegte den fünften Platz.

Die lange Anreise in das rund 500 Kilometer entfernte Ludwigshafen hat sich für die vier Formationen aus Delmenhorst definitiv gelohnt. Auch wenn aus sportlicher Sicht nicht alles nach Plan lief, sammelten alle Beteiligten in der Friedrich-Ebert-Halle tolle Eindrücke. „Es war für alle ein großartiges Erlebnis, dabei sein zu dürfen“, sagte Angelika Ciomber, Pressewartin des TSZ. „Rund 6000 Zuschauer, 2000 Tänzer und tolle Leistungen auf hohem Niveau lassen diesen Tag unvergesslich werden.“

Neben der Formation Real Talk (10-12 Jahre) nahmen auch die Rockefaller Crew (13-15 Jahre), Quick Tempered (16-18 Jahre) und die Ambition Crew (ab 19 Jahre) an den Deutschen Meisterschaften teil. Alle vier Wettkampfgruppen hatten sich bereits im vergangenen Jahr erfolgreich für die DM qualifiziert. Bestes TSZ-Team war die Gruppe Quick Tempered, die zum ersten Mal in der Altersgruppe Junior II antrat. Sie hatte 2015 bei den Juniors I den Titel Deutscher Meister gewonnen. „Dies ist immer eine besondere Herausforderung“, erklärte Ciomber. Von insgesamt 26 Teams belegten sie im Finale einen tollen fünften Platz. Durch diese Platzierung qualifizierte sich die Gruppe für die Bundesliga und sicherte sich die Teilnahme an der DM 2017.

Tolle Auftritte mit starken Leistungen

Bereits am Freitagmorgen hatten sich drei Busse aus Delmenhorst auf den Weg nach Baden-Württemberg gemacht. Nach der langen Reise und der Ankunft in der Jugendherberge stand gegen 17 Uhr für die Formationen die letzte Vorbereitung auf den Wettkampf an. Am Samstag begaben sich alle bereits um 7.15 Uhr in die Busse, um die Halle pünktlich zu erreichen.

Die jüngsten Tänzer des TSZ, die Gruppe Real Talk, hatte ihren Auftritt bereits um neun Uhr. Von 32 qualifizierten Gruppen belegte sie am Ende Platz 21, was laut Ciomber „nicht ganz den Erwartungen entsprach“. „Fairerweise muss man sagen, dass fast alle Teams in der Kids-Kategorie bärenstarke Leitungen zeigten“, sagte Andreas Otten, Vater einer Tänzerin der Gruppe Real Talk. „Das war sensationell gut anzusehen.“ Die Rockefaller Crew musste sich am Ende in ihrer Altersklasse Junior I mit einem 18. Platz zufriedengeben. Die Formation Ambition Crew startete bei den Adults in der Meisterklasse. Auch sie mussten ebenfalls, wie die Gruppe Quick Tempered, in der höheren Altersklasse starten. Sie erreichten Platz 29 von insgesamt 35 Teams.