Ein Angebot der NOZ

Tanzturnier in Delmenhorst Delmenhorster Tänzer bei Schmidt+Koch Cup erfolgreich

Von Lasse Bahlmann, Lasse Bahlmann | 11.08.2017, 10:59 Uhr

Die Tanzsportabteilung des TV Jahn Delmenhorst richtete zum dritten Mal den Schmidt + Koch Pokal aus. Einige Delmenhorster Paare waren erfolgreich.

„Wir sind noch ganz überwältigt. Es war ein wunderschönes Turnier“, freute sich Michelle Schöfer. Sie und ihr Partner Dominik Wascheszio vom TSZ Delmenhorst hatten mit dem dritten Platz in der Hauptgruppe D Latein beim Schmidt + Koch Cup 2017 ihren bislang größten Erfolg gefeiert, berichtete die TSZ-Pressebeauftragte Angelika Ciomber. Plätze unter den ersten Drei gab es aber auch für zwei andere Delmenhorster Paare: Simon Drefs und Maren Voß aus der Tanzsportabteilung (TSA) des TV Jahn Delmenhorst, deren Verein das Turnier ausrichtete, wurden sogar Erste in der Hauptgruppe B Latein, ihre Clubkameraden Kian Najjardazeh und Chiara Wendler sicherten sich den dritten Platz in der Hauptgruppe D Standard.

Ausrichter zieht positives Fazit

„Wir sind mit dem Verlauf des Turniers vollends zufrieden“, sagte Clara Huschenbeth, Sportwartin der TSA des TV Jahn. „Wir haben Übung mit dem Aufbau“, erklärte sie. Es fand zum dritten Mal statt: „Es ging sehr schnell und wir hatten jede Menge Helfer.“ Auch mit dem sportlichen Abschneiden sei man beim TV Jahn zufrieden gewesen. Najjardazeh/Wendler starten auch in der Hauptgruppe D der Lateintänzer. Dort belegten sie Platz vier. Diesen Rang ertanzten sich auch die Jahn-Lateinpaare Simon Drefs/Maren Voß (Hauptgruppe A), Christopher-Daniel Wendrey/Clara Huschenbeth (Hauptgruppe C), Jan Reimuth und Michelle Seib wurden in der Hauptgruppe D Latein Elfte. Das Jahn-Standardpaar Alexander Hasler/Katinka Boßmann-Otero wurde Fünfter (Hauptgruppe B). Jan Reimuth und Michelle Seib erreichten den sechsten Platz (Hauptgruppe D).

Das zweite Paar des TSZ Delmenhorst, Alexander Nedderhoff und Stephanie Lütje, belegte Platz fünf. Es war in der Hauptgruppe B Latein angetreten.