Ein Angebot der NOZ

Tennis 0:6 – Delmenhorster TC kämpft vergeblich um Heimsieg

Von Klaus Erdmann | 14.06.2017, 00:31 Uhr

In der Tennis-Oberliga haben die Herren 65 des Ganderkeseer TV mit dem 4:2 gegen Bissendorf-Holte den ersten Sieg erreicht.

Die Landesliga-Damen des TC Blau-Weiß Delmenhorst errangen in Papenburg ein 3:3. Auf Verbandsebene mussten die Herren 30 des DTC (1:5 in Lemwerder), Damen 40 des TC BWD (2:4 gegen Papenburg) und Herren 55 des Delmenhorster TC, die beim 0:6 gegen Rotenburg vergeblich um einen Heimsieg kämpften, Niederlagen hinnehmen.

Oberliga

Ganderkeseer TV Herren 65 – TV Bissendorf-Holte 4:2. Aufatmen im Lager der Ganderkeseer, denn mit dem 4:2 stellte sich nach einem Unentschieden und zwei Niederlagen der erste Sieg ein. In den Einzeln gab sich Mannschaftsführer Karl-Heinz Witte gegen Klaus Assmann nach drei Sätzen mit 7:6, 4:6 und 7:10 geschlagen. Gerhard Meier verlor ebenfalls. Djerdj Saghmeister und Thomas Linkenbach behielten die Oberhand. Das Doppel Saghmeister/Linkenbach freute sich über ein 7:5, 6:4 gegen Assmann/Franz-Erhard Michalak. Witte/Michael Mrochen machten es spannend, kamen gegen Bernd Rössler/Wolfgang Lücke zu einem 6:1, 3:6 und 11:9. Die GTVer nehmen nach vier von sechs Spielen nur aufgrund des ungünstigeren Matchverhältnisses den vorletzten Platz ein.

Landesliga

TC BW Papenburg Damen – TC Blau-Weiß Delmenhorst 3:3. Die Delmenhorsterinnen gestatteten den Gastgeberinnen den ersten Punkt. In den Einzeln behielten Spitzenspielerin Sabrina Götzen und Mannschaftsführerin Yana Vernytska die Oberhand. Im Doppel behaupteten sich diese Spielerinnen mit 6:2, 6:7 und 6:2. Laura Schneider und Inga Holzer verloren ihre Einzel und das Doppel. 4:2 Zähler bescherten den Blau-Weißen Position drei.

Verbandsliga

SV Lemwerder Herren 30 – Delmenhorster TC 5:1. Sowohl Spitzenspieler Benjamin Stahl, der im dritten Satz mit 4:2 vorne lag, als auch die Doppel Marcus Hartwig/Tim Beaumont (nach 0:1) und Steve Oestmann/Jens-Peter Pielok (nach 2:6) mussten verletzungsbedingt aufgeben. DTC trägt nach dem 1:5 gegen den Vorletzten mit 0:4 Punkten die „rote Laterne“.

Verbandsklasse

Blau-Weiß Delmenhorst Damen 40 – TC SR Papenburg 2:4. Die Delmenhorsterinnen, Tabellenletzter, warten nach wie vor auf den ersten Sieg. In den Einzeln verließen Kerstin Laber und Kristin Esch als Siegerinnen den Platz. Im Doppel beklagten Rita Klose und Laber ein 2:6, 6:4 und 7:10.

Delmenhorster TC Herren 55 – TC GW Rotenburg 0:6. Der Hausherr, der ausnahmslos in zwei Durchgängen verlor, sieht sich mit personellen Problemen konfrontiert. Er meldet mit Heiko Jordan, Nr. 2, einen Langzeitverletzten und mit Karl-Heinz Opitz, Nr. 4, einen Aktiven, der zuvor krankheitsbedingt länger ausfiel. „Das können wir nicht so einfach kompensieren“, sagt Mannschaftsführer Wolfgang Kull.

Die DTCer, mit 1:5 Punkten Vorletzter, müssen noch gegen Schlusslicht TC Jesteburg (Kull: „Das ist machbar“) und beim Zweiten und Meisterschaftsaspiranten MTV Moisburg („Eine starke Truppe“) antreten. Kull geht von zwei Absteigern aus und befürchtet, dass sein Team dazugehört. „Im Winter wechseln wir zu den Herren 60“, gibt Kull bekannt.