Ein Angebot der NOZ

Tennis-Bezirksklasse Huder TV holt sich mit 3:3 gegen BW Delmenhorst II den Titel

Von Klaus Erdmann | 08.03.2017, 18:48 Uhr

In einem Nachbarschaftsderby, das die Nerven aller Beteiligten arg strapazierte, haben die Herren des Huder Tennisvereins (HTV) mit einem 3:3 gegen Blau-Weiß Delmenhorst II die Meisterschaft in der Bezirksklasse und den Aufstieg in die Bezirksliga erreicht. Die Gastgeber machten es spannend. Sie lagen nach den Einzeln mit 1:3 zurück, ehe ihnen zwei Doppelsiege zu einem Happy End im Aufstiegskrimi verhalfen. Die Bezirksliga-Herren des Delmenhorster TC beendeten die Saison mit einem 0:6 in Rotenburg und die Herren III des TC BWD beklagten in Wilhelmshaven ebenfalls ein 0:6.

 Bezirksliga 

 TC GW Rotenburg Herren III – Delmenhorster TC 6:0. Beim DTC befinden sich nach diesem letzten Auftritt 0:10 Punkte und 0:30 Matches auf dem Konto. Die Rotenburger verbuchten den ersten Sieg.

 Bezirksklasse 

 Huder TV Herren – Blau-Weiß Delmenhorst II 3:3. Aufgrund des besseren Matchverhältnisses (24:12 gegenüber 23:13) belegen die Huder vor der Zweiten des TC BWD den ersten Rang. Die beiden unbezwungenen Mannschaften haben es auf 10:2 Punkte gebracht.

In den Einzeln gingen die Gäste mit 3:1 in Führung. Der Huder Mathias Klein bezwang Erik Holzer mit 6:2 und 6:2 durch. Für die Delmenhorster Punkte sorgten Alexander Ließ, der Moritz Tschörtner mit 6:3, 1:6 und 10:8 besiegte, Marc Landwehr (7:5, 6:1 über Felix Lingenau und Kim Hoffschmidt (6:3, 6:4 gegen Carl Hagen Vienenkötter).

Klein und Jochen Koberg, der für den verletzten Vienenkötter einsprang, behaupteten sich in ihrem Doppel gegen Holzer/Hoffschmidt mit 6:3, 6:3. Die Huder Routiniers Tschörtner (Jahrgang 1985) und Lingenau (1979) starteten gegen die blau-weißen Youngster Ließ (1999) und Landwehr (1996) mit einem 6:4. Anschließend behielten die Delmenhorster mit 6:4 die Oberhand. Im dritten Durchgang freuten sich Huder über ein 10:6.

„In der Halle waren 30, 35 Zuschauer, die uns super unterstützt haben“ berichtete Mannschaftsführer Michael Koberg, der aufgrund einer Rückenverletzung zuschauen musste. Nach dem Sieg, so Koberg, habe man gebührend gefeiert. BWD-Sportwart Carsten Glander zeigte sich hingegen enttäuscht: „Ich habe mich darüber geärgert, dass es nicht geklappt hat. Der Titel war eingeplant.“ Die Mannschaft, so Glander, bleibe zusammen.

 Regionsklasse 

 Jade TG Wilhelmshaven Herren – BW Delmenhorst III 6:0. Die Dritte beendet die Saison mit 3:7 Punkten und dem vorletzten Platz. „Die Spieler sind gut motiviert dabei“, unterstreicht Glander.