Ein Angebot der NOZ

Tennis Blau-Weiß Delmenhorst und Ganderkeseer TV feiern

Von Klaus Erdmann | 08.03.2016, 11:05 Uhr

Die Herren-Mannschaft von BW Delmenhorst und das Damen-Team des Ganderkeseer TV haben die Meisterschaft in ihren Verbandsklassen gefeiert. Sie steigen in die Verbandsligen auf.

Zwei hiesige Tennisteams, die Verbandsklassen angehören, haben am Wochenende Titelgewinne und die damit verbundenen Aufstiege in die Verbandsligen gefeiert. Dabei kamen die Herren des TC Blau-Weiß Delmenhorst kampflos zu einem 6:0, denn der Club zur Vahr II trat nicht an. Die Damenmannschaft des Ganderkeseer TV setzte sich beim TC RW Neuenhaus II mit 5:1 durch.

 Verbandsklasse, BWD-Herren – Club zur Vahr II 6:0 (kampflos). Der Delmenhorster Mannschaftsführer Carsten Glander hatte auf die Tatsache, dass der Club zur Vahr II bereits zuvor wahrscheinlich zweimal nicht angetreten war, im Vorfeld reagiert und seinen Bremer Kollegen angeschrieben. „Es kam nur eine kurze Antwort. Es könne gut sein, dass man nicht antrete, hieß es“, sagte Glander. So kam es denn auch. Eine offizielle Absage, so Glander, habe man nicht erhalten.

Die Blau-Weißen, die sich bereits zuvor den Meistertitel gesichert hatten, und auf deren Konto sich 12:0 Punkte und 34:2 Matches befinden, ließen sich die gute Laune jedoch nicht verderben. Gemeinsam mit Neuzugang Tom Stöhr-Hering, der vom Delmenhorster TC zur Lethestraße wechselt, und dem zweiten Herrenteam, dem der Sprung von der Regionsliga in die Bezirksklasse gelungen ist, wurden die Erfolge gefeiert.

 TC RW Neuenhaus Damen II – GTV 1:5. Die Ganderkeseerinnen liegen nach ihrem letzten Spiel mit 9:1 Punkten uneinholbar an der Spitze. Die Ränge zwei und drei nehmen der TC Dinklage (6:2 Zähler) und der TV Vechta (5:3) ein, die am Samstag in Vechta das letzte Treffen dieser Verbandsklasse bestreiten.

Die Damen des GTV sammelten bei Schlusslicht Neuenhaus II in den Einzeln drei Punkte, wobei Janne Hafermann in drei Sätzen siegte (0:6, 7:6 und 10:4 gegen Ramona Gravel). Kristina Quindt und Tanja Lindner beendeten ihre Vorstellungen nach zwei Durchgängen siegreich. Mannschaftsführerin Teresa Fuchs musste ein 7:5, 3:6 und 8:10 gegen Jana Kettler akzeptieren. In den Doppeln behielten die Gäste die Oberhand, wobei Quindt/Hafermann mit 5:7, 6:2 und 12:10 gegen Kettler und Jennifer Borgreve gewannen.

 Bezirksklasse, GTV-Damen II – TC GW Bad Zwischenahn 2:4. Ganderkesees zweite Damenmannschaft musste sich dem Vizemeister beugen. Nach den Einzeln stand es 2:2. Miriam Deike und Mannschaftsführerin Wiebke Stein setzten sich in zwei Sätzen durch, Cecilia Styrnal und Lydia Heckmann hatten nach zwei Durchgängen das Nachsehen. Die GTV-Doppel Stein/C. Styrnal und Deike/Heckmann mussten Drei-Satz-Niederlagen quittieren. Hinter Meister TC BW Oldenburg (9:1 Punkte) und Bad Zwischenahn (8:2) nimmt der Ganderkeseer TV mit 5:5 Zählern den dritten Rang ein. Er kann jedoch am Samstag noch von der Jade TG Wilhelmshaven überholt werden.

 Regionsliga, HTV-Herren II – DTC II 1:5. Im „Spiel um den letzten Platz“ behielten die Delmenhorster die Oberhand. In der Endabrechnung belegt DTC II (2:8) Punkte vor Hude II (0:10) Platz fünf.