Ein Angebot der NOZ

Tennis BW Delmenhorst verliert – und wird trotzdem Meister

Von Klaus Erdmann | 08.03.2017, 07:55 Uhr

Trotz einer 2:4-Niederlage beim Oldenburger TeV II erringen die Tennisspieler von Blau-Weiß Delmenhorst die Verbandsliga-Meisterschaft. Das Frauenteam des Ganderkeseer TV erbeutete gegen den Verbandsliga-Meister Papenburg ein 3:3.

Es kommt nicht oft vor, dass sich Tennisspieler über ein 2:4 freuen. Die Verbandsliga-Herren des TC Blau-Weiß Delmenhorst bilden eine dieser Ausnahmen: Die Mannschaft unterlag beim Oldenburger TeV III mit 2:4 und erreichte damit exakt jenes Ergebnis, das sie benötigte, um sich Meistertitel und Aufstieg in die Landesliga zu sichern. Die Landesliga-Damen des TC BWD beklagten ein 1:5 in Osnabrück. Ganderkesees Damen trotzten Meister Papenburg ein 3:3 ab und die Herren des GTV (beide Verbandsliga) kehrten mit einem 0:6 vom TC Bad Essen II zurück.

 Landesliga, TC VfL Osnabrück Damen – Blau-Weiß 5:1. In der Abschlusstabelle fielen die Delmenhorsterinnen, die dem Absteiger den ersten Sieg gestatteten, auf Platz vier zurück. „Das Team hat das Saisonziel Klassenerhalt erreicht“, stellte Sportwart Carsten Glander zufrieden fest. Yana Vernytska/Laura Schneider siegten. Vernytska, Melanie Pusch und Pusch/Victorias Berends verloren nach drei Sätzen.

 Verbandsliga, Oldenburger TeV Herren III – BWD 4:2. Die Aktiven um Mannschaftsführer Glander leisteten sich eine Niederlage nach Maß. Das bessere Matchverhältnis (30:6 gegenüber 29:7) bescherte dem Gast vor dem punktgleichen OTeV III (jeweils 10:2 Zähler) den Titel.

Oldenburg, das durch den Einsatz von Fabian Zierleyn an Stärke zulegte, gewann drei Einzel, wobei der Delmenhorster Felix Sonnberg ein 7:5, 1:6 und 9:11 quittierte. Glander (Leistungsklasse 5) bezwang Jan Heine (Lk 1) mit 6:3, 4:6, 10:6. „Trotz meiner Erkältung habe ich im vierten Spiel den vierten Sieg gegen Heine errungen. Ich hatte viel Adrenalin“, betonte Glander. Im zweiten Doppel zeigten Sonnberg und Johannson (Glander: „Er war im Einzel nervös“) einen starken Auftritt. Sie bezwangen Pascal Dosse und Kai Adler mit 5:7, 6:3, 10:8. „Niklas hat mit einem Schmetterball für den Aufstieg gesorgt“, so Glander. Er lobte das Engagement der Trainer Julian Thomas und Ben Brandes und freute sich über die Unterstützung vieler Delmenhorster: „Sie haben für Heimspielatmosphäre gesorgt.“

Den Aufstieg feierten die Spieler ausgiebig – mit Ausnahme von Glander. „Ich habe auf meine Gesundheit geachtet“, sagte er. Die Mannschaft, so der Verantwortliche, werde keinen Abgang verzeichnen. Er gehe davon aus, dass Tom Stöhr-Hering bleibe und hoffe, dass der zuletzt pausierende Marco Wollner wieder einsteige.

 TC Bad Essen Herren II – Ganderkesee 4:2. Tim Niklas Tilbürger und Tobias Bäumer/Michael Krolikowski siegten für das punktlose Schlusslicht GTV.

 GTV-Damen – Papenburg 3:3. Nur ein 6:0 hätte den Gastgeberinnen, die auf Rang drei abrutschten, zum Meistertitel verholfen. Janne Hafermann, Kristina Quindt/Tanja Lindner und Teresa Fuchs/Hafermann (mit 7:6, 4:6, 10:8) punkteten gegen den Meister (9:1 Zähler). Lindner unterlag mit 7:6, 3:6 und 9:11.