Ein Angebot der NOZ

Tennis Delmenhorster TC übertrifft die Erwartungen

Von Klaus Erdmann | 07.12.2016, 11:38 Uhr

Die ranghöchsten Mannschaften des Delmenhorster Tennis-Clubs haben allen Grund zur Zufriedenheit. Den Damen 30 gelang in der Oberliga der Klassenverbleib und die Herren 30 beenden die Saison in der Verbandsklasse wohl als Zweiter. In der Nordliga unterlagen die Herren 65 des Ganderkeseer TV beim LTC Elmshorn mit 2:4.

 Nordliga, LTC Elmshorn Herren 65 – GTV 4:2. Vor Schlusslicht Barrier TC (0:10 Punkte) und hinter dem TC Asterquelle (5:5) nehmen die Ganderkeseer (2:8) in der Abschlusstabelle die fünfte Position ein. Der Titel ging an den ungeschlagenen Stader TV.

Beim Tabellendritten Elmshorn gewannen Djerdj Saghmeister (3:6, 7:5, 10:7) und Thomas Linkenbach (6:3, 3:6, 10:6) ihre Einzel nach drei Sätzen. Karl Heinz Witte und Harry Meyfeld hatten nach zwei Durchgängen das Nachsehen. Im Doppel mussten Witte/Michael Mrochen ein 6:4, 1:6 und 3:10 quittierne. Saghmeister/Linkenbach verloren ebenfalls.

 Oberliga, DTC-Damen 30 – TSV Buchholz 6:0. Mit diesem Erfolg über den Tabellenvierten brachten die einen Rang ungünstiger platzierten Delmenhorsterinnen den Klassenverbleib am vorletzten Spieltag unter Dach und Fach. TuS Altwarmbüchen, TG Hannover und TV Blau-Weiß Einbeck steigen ab. Die DTC-Punkte errangen Margit Vosteen, Katrin Sveda, Sabine Wielanczyk (3:6, 6:3, 10:6), Kristin Pruschko, Vosteen/Wielanczyk und Sveda/Pruschko.

 Verbandsklasse, DTC-Herren 30 – TV Ankum II 4:2. Das Team vom Friesenpark beendete die Hallensaison mit dem zweiten Sieg und belegt hinter Meister TC SR Papenburg (10:0) Punkte mit 6:4 Zählern die zweite Position. TV Vechta müsste den Tabellennachbarn TC BW Oldenburg II im letzten Spiel schon mit 6:0 besiegen, um Delmenhorst noch zu verdrängen. „Das ist unwahrscheinlich“, sagt DTC-Spitzenspieler Benjamin Stahl.

Er ergänzt: „Unser Ziel war der Klassenerhalt. Wir sind positiv überrascht.“ Stahl, Timo Beaumont (6:4, 4:6, 10:8), Michael Bunjes und Stahl/Beaumont punkteten. Jens Peter Pielok und Pielok/Bunjes (mit 6:4, 3:6, 7:10) hatten hingegen das Nachsehen. Stahl: „Die Mannschaft bleibt zusammen.“ Eventuell bilde der DTC im Sommer mit dem DLW-Sportverein, dessen Herren 30 in der Bezirksliga den Titel anpeilen, eine Spielgemeinschaft.