Ein Angebot der NOZ

Tennis Frauenteam des Ganderkeseer TV kurz vor Meisterschaft

Von Klaus Erdmann | 06.09.2017, 09:02 Uhr

Die Tennisspielerinnen des Ganderkeseer TV haben das Landesliga-Derby bei BW Delmenhorst mit 4:2 gewonnen. Der Spitzenreiter steht ganz dicht vor der Meisterschaft. Er muss nur noch einen Satz gewinnen. Die BWD-Herren verlieren das Verbandsliga-„Endspiel“ mit 2:4 in Nordhorn.

Nach dem 4:2 bei Blau-Weiß Delmenhorst stehen die Landesliga-Damen des Ganderkeseer Tennisvereins (GTV) ganz dicht vor dem Titelgewinn. Zur Meisterschaft und zum Aufstieg in die Oberliga fehlt nur noch ein Satz. In der Landesliga verloren die Herren des TC Blau-Weiß bei Meister Sparta Nordhorn mit 2:4.

Landesliga, TC Blau-Weiß Delmenhorst Damen – Ganderkeseer TV 2:4. „Nein“, sagt Teresa Fuchs, Mannschaftsführerin des GTV, „nein, so wirklich haben wir nicht gefeiert.“ Streng genommen besteht dazu auch noch kein Anlass, denn um den Meistertitel unter Dach und Fach zu bringen, benötigt das Team noch einen Satz.

Der Reihe nach: Durch das 4:2 an der Lethestraße und das überraschende 3:3 des Tabellenzweiten Sparta Nordhorn beim TC VfL Osnabrück (Fuchs: „Mit diesem Ergebnis haben wir nicht gerechnet. Es spielt uns in die Karten“) führt der GTV (7:1 Punkte) vor Verfolger Nordhorn (7:3). Am Samstag, 15 Uhr, gastiert der GTV beim punktlosen Absteiger TC Stelle. Am 20. August sorgten starke Regenfälle in Ganderkesee dafür, dass dieses Treffen beim Stande von 2:2 abgebrochen werden musste. Somit stehen in Stelle nur noch die beiden Doppel auf dem Plan. Fuchs: „Wenn wir einen Satz oder 14 Spiele gewinnen, steigen wir auf.“ In dieser Woche, so die Mannschaftsführerin, werde man gezielt Doppel trainieren.

Beim TC Blau-Weiß siegte der Gast in den Einzeln durch Tanja Lindner (mit 1:6, 7:5, 7:5), Janne Hafermann und Fuchs. Im Spitzenspiel setzte sich die BWD-Aktive Sabrina Götzen mit 7:6, 3:6 und 6:1 gegen Kristina Quindt durch. In den Doppeln holten Hafermann/Fuchs den vierten Punkt. Ihre Teamkolleginnen Quindt/Linder unterlagen Götzen/Inga Holzer mit 4:6, 6:3 und 3:6.

Verbandsliga, Sparta Nordhorn Herren – BW Delmenhorst 4:2. „Nordhorn hat verdient gewonnen und ist ein würdiger Aufsteiger“, betont der Delmenhorster Mannschaftsführer Carsten Glander, der beim „Endspiel“ privat verhindert war. Gleich drei Spiele endeten aufgrund von Verletzungen vorzeitig. Für die Delmenhorster punkteten Niklas Johannson und Felix Sonnberg/Johannson.

Ganderkeseer TV Herren – TK Nordenham 0:6. Das Schlusslicht musste auch im fünften und letzten Spiel ein 0:6 quittieren.

TC Haddorf Herren 30 – Delmenhorster TC 5:1. Der Gastgeber sicherte sich mit diesem Ergebnis die Meisterschaft. Der DTC, für den Benjamin Stahl punktete, steigt als Letzter ab.

Verbandsklasse, MTV Moisburg Herren 55 – Delmenhorster TC 5:1. Nach dieser Niederlage beim Titelträger müssen die Delmenhorster die Liga ebenfalls verlassen. Das Doppel Josef Horstmann/Wolfgang Laackmann setzte sich durch.