Ein Angebot der NOZ

Tennis Klassenerhalt ist für viele das Ziel

Von Klaus Erdmann | 29.12.2017, 11:38 Uhr

Höhenflüge sind nicht vorgesehen. „Klassenverbleib“, lautet wiederholt die Antwort, fragt man Verantwortliche der hiesigen Tennis-Damen- und Herrenteams nach den Zielen. Neun hiesige Mannschaften bewerben sich um Punkte und gute Platzierungen. Mit Ausnahme der Bezirksliga-Herren des Huder TV, die erst am Samstag, 20. Januar, in das Geschehen eingreifen, bestreiten die Mannschaften ihre ersten Spiele am 6. und 7. Januar.

Der TC Blau-Weiß Delmenhorst schickt zwei Landesligisten und damit die höchsten heimischen Vertreter an den Start. „Für uns geht es um den Klassenerhalt“, betont Mannschaftsführer und Spitzenspieler Carsten Glander, dessen Team am 6. Januar, 15 Uhr, beim DTV Hannover gastiert. „Hannover hat gut eingekauft“, berichtet Glander, der den DTV und GW Rotenburg als Favoriten bezeichnet. Mit den weiteren Konkurrenten (TC Lilienthal II, TuS Wettbergen Hannover, TC Stelle und TC Sommerbostel) müsste sich der TC BWD gut messen können.

Den Herren II (Bezirksklasse), die an der Lethestraße eingangs auf den TC Dinklage treffen (6. Januar, 18 Uhr), traut Glander einiges zu: „Sie könnten am Aufstieg schnuppern.“ Die Herren III (Regionsklasse) seien, so Glander, „personell besser aufgestellt“. Mit Stephan Lessing und Ariel Benkendorf verfügt das Team, das das erste Spiel am 7. Januar, 9 Uhr, gegen den TC Oldenburg-Süd bestreitet, über zwei Neue.

Mit Alyssa Serin gehört eine Spielerin des Jahrgangs 2005 zum Aufgebot der Landesliga-Damen, „Sie soll Erfahrungen sammeln“, sagt Glander, der bei den Blau-Weißen auch als Sportwart fungiert. Nach dem Auftakt beim TC Lilienthal (7. Januar, 14 Uhr) heißen die Kontrahenten Celler TV, TV Sparta 87 Nordhorn, VfL Westercelle II, TC Stelle und TC BW Papenburg.

Die Damen des Ganderkeseer TV mischen in der Verbandsklasse mit und stellen sich am 7. Januar, 12 Uhr, beim Osnabrücker TC vor. Tanja Lindner, die Nachwuchs erwartet, steht nicht zur Verfügung. Mit den Spitzenspielerinnen Maren Neudeck (zuletzt Osnabrück) und Nele Reimelt (Rotenburg) präsentiert man zwei Zugänge. „Dadurch haben wir genügend Spielerinnen“, freut sich Mannschaftsführerin Teresa Fuchs. Wichtig sei der Klassenerhalt. „Wir wollen Spaß haben. Das ist unser Hauptziel“, sagt Jan Lintelmann, Mannschaftskapitän der GTV-Herren, die am 7. Januar, 11 Uhr, gegen den TV Varel II in die Bezirksliga-Saison starten. Neu im Kader ist Heimkehrer Lasse Tilbürger (Bremen-Süd).

Mit dem Huder TV und dem Delmenhorster TC, der am Samstag, 6. Januar, 14 Uhr, in der Halle Am Friesenpark gegen den TK Nordenham antritt, sind in dieser Bezirksliga zwei weitere hiesige Mannschaften vertreten. Neben dem TC Blau-Weiß stellen auch die Huder ein zweites Herrenteam. Es gehört der Regionsklasse an und spielt am 6. Januar, 16 Uhr, in eigener Halle gegen die TSG Hatten-Sandkrug.