Ein Angebot der NOZ

Tennis-Nordligist siegt mit 8:1 Blau-Weiß Delmenhorst zeigt starke Leistung

Von Klaus Erdmann | 25.05.2016, 18:23 Uhr

In der Tennis-Nordliga hat das Herrenteam 55 des TC Blau-Weiß Delmenhorst eine starke Leistung gezeigt und beim TV Fortuna Glückstadt ein 8:1 erbeutet. Die ersatzgeschwächten Damen 55 des Huder TV beklagten hingegen ein 3:6 gegen den MTV Jever. In den Landesligen kassierten die Damen des TC BWD (2:4 in Vechta) und die Herren 30 des Delmenhorster TC (2:4 beim TC Nikolausdorf-Garrel) Niederlagen.

 Nordliga, HTV-Damen 55 – MTV Jever 3:6. Bei den Huderinnen fehlten die Nummer zwei, Edeltraud Horstmann (Urlaub), und die Nummer vier, Barbara Moser (verletzt). „Helga Henke hat trotz einer Verletzung gespielt“, berichtete Mannschaftsführerin Elvira Precht. Man sei mit „dem letzten Aufgebot“ angetreten.

Die erkrankte HTV-Spitzenspielerin Eike Hoffmann musste beim Stand von 1:0 aufgeben. Die Punkte der Gastgeberinnen sammelten Chun Oberwandling und Uta Waldmann-Jacobi in ihren Einzeln und als Doppel. Mit 2:2 Punkten belegt der HTV, der den Klassenverbleib als Ziel nennt, den dritten Rang. Am Samstag, 4. Juni, 13 Uhr, stellt sich der mit 4:0 Zählern führende Oldenburger TeV auf der Huder Anlage am Vielstedter Kirchweg vor.

 TV Fortuna Glückstadt Herren 55 – BWD 1:8. Bei den Gästen, die mit 2:2 Punkten die vierte Position einnehmen, fehlten Spitzenspieler Claus-Dieter Dreyer und Rainer Gottwald (Nr. 3). „Aus diesem Grund war ein Sieg in dieser Höhe nicht zu erwarten“, meinte Mannschaftsführer Heinz-Jürgen Jüttner. Alle Spieler hätten sich in guter Verfassung präsentiert, seien gut motiviert gewesen und hätten vorbildlich gefightet.

In den Einzeln verbuchte Blau-Weiß vier Zwei-Satz-Siege, wobei Jüttners Treffen mit Hans-Rüdiger Bruchmann zweieinhalb Stunden dauerte und mit einem 6:4 und 7:5 endete. Olaf Höpker erreichte gegen Wolfgang Embacher ein 6:2, 5:7 und 10:6. Ronald Nickel, der gegen Hermann Grafmüller mit 1:6 und 2:6 das Nachsehen hatte, gestattete den Hausherren den Ehrenpunkt.

Da der VfL Wilhelmshaven sein Team zurückgezogen hat, wird der 5:4-Erfolg der Blau-Weißen beim VfL in der Tabelle nicht gewertet. Wilhelmshaven steht als erster Absteiger fest. Am Samstag, 4. Juni, 13 Uhr, empfangen die Herren 55 auf der Anlage an der Lethestraße den Tabellendritten THC Neumünster II.

 Landesliga, TV Vechta Damen – BWD 4:2. Nach dem 1:5 gegen Spitzenreiter Sparta Nordhorn gab es für den Gast die zweite Niederlage. In Vechta setzte sich Laura Schneider gegen Annika Holtvogt mit 6:2 und 6:3 durch. Das Doppel Yana Vernytska/Schneider behauptete sich gegen Theresa Stukenborg/Holtvogt mit 6:3 und 6:1. Inga Holzer verlor gegen Stukenborg mit 4:6, 7:5 und 1:10.

BWD ist in dem sechs Mannschaften umfassenden Feld auf dem letzten Rang zu finden. Am Sonntag, 5. Juni, geht es zum Osnabrücker TC, der mit 0:2 Zählern Vorletzter ist. Das Treffen beginnt um 11 Uhr.

 TC Nikolausdorf-Garrel Herren 30 – DTC 4:2. Auch diese Delmenhorster Mannschaft verlor ihren zweiten Auftritt. Benjamin Stahl gewann sein Einzel 6:1, 6:2 gegen Dennis Willenborg und siegte zudem an der Seite von Christoph Burhop im Doppel 7:6 und 6:1 über Christoph Bullermann/Marius Höffmann. Mit jeweils 0:4 Punkten nehmen der Delmenhorster TC und der SC Spelle/Venhaus die beiden letzten Plätze ein. Die Mannschaft des DTC empfängt am Samstag, 4. Juni, 14 Uhr, den führenden Osnabrücker TC.