Ein Angebot der NOZ

Tennis-Punktspiele Ganderkeseer TV steckt in einem Titelkrimi

Von Klaus Erdmann | 28.11.2017, 14:03 Uhr

Die Nordliga-Herren 65 des Ganderkeseer Tennisvereins spielen gegen Weener 3:3 – und haben dennoch Titelchancen. In der Regionalliga bestreitet das Damenteam 50 des Huder TV am Sonntag in eigener Halle ein „Abstiegs-Endspiel“. Die Herren 70 des HTV müssen in der Oberliga um den Klassenverbleib bangen.

Nach dem 0:6 gegen den Barrier TC bestreiten die Regionalliga-Damen 50 des Huder Tennisvereins am Sonntag gegen den HTV Hannover ein „Abstiegs-Endspiel“. Die Nordliga-Herren 65 des Ganderkeseer TV, die sich vom TuS Weener mit einem 3:3 getrennt haben, gehören zu den Hauptdarstellern eines Titelkrimis, an dem sich vier punktgleiche Teams beteiligen. Hudes Herren 70 verloren gegen den Hildesheimer TV mit 2:4 und bangen in der Oberliga um den Klassenverbleib.

Regionalliga

Huder TV Damen 50 – Barrier TC 0:6. Aufgrund der ungünstigeren Matchbilanz gegenüber dem HTV Hannover (6:18) belegen die Huderinnen (5:19) die sechste und letzte Position. Die Mannschaften, die 1:7 Punkte aufweisen, stehen sich am Sonntag in der Huder Halle am Vielstedter Kirchweg gegenüber und ermitteln den Absteiger aus der Regionalliga. Das „Endspiel“ beginnt um 10 Uhr.

Gegen den Barrier TC mussten die Gastgeberinnen ohne Spitzenspielerin Edeltraud Horstmann auskommen. Chun Oberwandling und Meike Hautz verloren ihre Treffen nach drei Sätzen. Barbara Moser musste aufgeben.

Nordliga

Ganderkeseeer TV Herren 65 – TuS Weener 3:3 TC GW Neustadt, Ganderkesee, Weener und TV Eintracht Sehnde bilden mit jeweils 4:2 Punkten das Spitzenquartett. Zusätzliche Spannung erfährt der Titelkrimi durch die Tatsache, dass bei den drei Erstplatzierten jeweils 11:7 Matches zu Buche stehen. „Das habe ich noch nicht erlebt“, unterstreicht Ganderkesees Mannschaftsführer Karl-Heinz Witte. „Mit etwas Glück hätten wir ein 4:2 schaffen können.“ Spitzenspieler Djerdj Saghmeister, Witte und Thomas Linkenbach holten die Punkte für die Hausherren. Witte und Michael Mrochen unterlagen mit 6:2, 4:6 und 4:10. Am Samstag, 13 Uhr, empfängt der GTV den TC GW Neustadt.

Oberliga

Huder TV Herren 70 – Hildesheimer TV 2:4. Nach diesem letzten Spiel drückt der HTV dem TC Bramsche die Daumen. Sollte der Spitzenreiter am Sonntag, 17. Dezember, gegen den TC GW Stadthagen gewinnen, würde Hude den Abstieg vermeiden. Gegen die Hildesheimer behielt Matthias Sollmann sowohl in seinem Einzel als auch an der Seite von Gerd Engels im Doppel die Oberhand.