Ein Angebot der NOZ

Tennis Rechnung mit drei Unbekannten für Huder TV

Von Klaus Erdmann | 02.11.2018, 21:50 Uhr

Die Damen 50 des Huder Tennisvereins sehen sich mit einer Rechnung, auf der sich drei Unbekannte befinden, konfrontiert. Aufgrund der neuen Gegner falle es schwer, ein exaktes Saisonziel zu formulieren, stellt Elvira Precht, Mannschaftsführerin des HTV, fest.

Ihr Team tritt in der Nordliga an und gehört an diesem Wochenende zu jenen fünf Aushängeschildern, die in den höchsten Spielklassen (Regional-, Nord- und Oberliga) die ersten Punktspiele der Hallensaison bestreiten.

Eingangs der neuen Spielzeit empfangen die Huderinnen am Sonntag, 10 Uhr, in der Halle am Vielstedter Kirchweg den TV Letter. Beim Gast handelt es sich um einen Gegner, dessen Spielstärke Precht nicht so recht einzuschätzen vermag. „Letters Spitzenspielerin Sabine Brandes gehört der Leistungsklasse sechs an. Das wird für unsere Edeltraud Horstmann sehr schwer“, sagt Precht über die Nr. 1 ihres Teams, hinter deren Namen ebenfalls der Vermerk „LK 6“ steht. Ebenso wie andere Kontrahenten verfüge auch Letter über einige „jüngere Spielrinnen“. Letter ist der größte Stadtteil von Seelze.

Die TG Bergstedt-Wensenbalken ist hingegen in Hamburg beheimatet. Die Damen 50 dieses Vereins stellen sich am Sonntag, 18. November, 10 Uhr, in Hude vor. Zwei Wochen später geht’s zum TC Aspria Hamburg und am Sonntag, 9. Dezember, empfängt der HTV mit dem Oldenburger TeV einen alten Bekannten. Auch gegen den MTSV Neumünster, der am Samstag, 12. Januar, als Gastgeber fungiert, haben Precht & Co. bereits gespielt.

Huder TV will weder ab- noch aufsteigen

„Darüber, dass wir das letzte Spiel erst im Januar bestreiten, sind wir nicht böse“, erklärt die Mannschaftsführerin. Früher fanden während der Vorweihnachtszeit mehr Begegnungen statt. „Das“, sagt Precht, „ist nicht so familienfreundlich.“ Als positiv betrachtet sie es auch, dass ihr Team drei der fünf Treffen in eigener Halle bestreiten kann.

„Wir wissen nicht, was uns erwartet. Aber wir wollen nicht absteigen“, betont Precht. „Und wir wollen nicht aufsteigen“, fügt sie mit einem Lachen hinzu. Das sei aufgrund negativer Erfahrungen kein Thema.

In Regionalligen gehen die Damen 40 des TC Blau-Weiß Delmenhorst, die den TV Süd-Bremen erwarten (heute, 13 Uhr), und die Blau-Weißen-Herren 55, die am Sonntag ab 11 Uhr beim Braunschweiger THC gastieren, an den Start. In der Nordliga spielen die DTC-Herren 65 gegen Eintracht Sehnde (heute, 13 Uhr). Die Herren des Huder TV 70 treten in der Oberliga an.