Ein Angebot der NOZ

Tennis-Regionalliga Blau-Weiß Delmenhorst beim Spitzenreiter im Pech

Von Klaus Erdmann | 21.11.2017, 20:05 Uhr

Die Tennis-Regionalliga-Mannschaften des TC Blau-Weiß Delmenhorst kehren von ihren Reisen zu den Spitzenreitern ohne Punkte zurück.

Die drei hiesigen Tennis-Regionalligisten sind am Wochenende mit leeren Händen von ihren Auswärtsspielen zurückgekehrt. Dabei haben die Aushängeschilder die Niederlagen ausnahmslos bei Tabellenführern kassiert. Die Damen 40 des TC Blau-Weiß Delmenhorst mussten beim Stader TC ein 2:4 quittieren. Die Damen 50 des Huder TV, die beim DTV Hannover gastierten, und die Herren 55 des TC Blau-Weiß, die bei der Fachvereinigung Tennis Berlin antraten, zogen jeweils mit 1:5 den Kürzeren.

Stader TC Damen 40 – TC Blau-Weiß 4:2. „Ein 3:3 wäre möglich gewesen“, sagte Annette Lesemann. Die Mannschaftsführerin und Spitzenspielerin Karin Kobel-Holtmann verloren ihre Spiele nach zwei Sätzen. Silke Niehaus hatte mit 6:2, 1:6 und 7:10 das Nachsehen. Für den einzigen BWD-Punkt in den Einzeln sorgte Tanja de Buhr mit ihrem 3:6, 6:0 und 10:8. Gemeinsam mit Tanja Witt holte de Buhr auch den zweiten Zähler. Niehaus und Lesemann mussten sich mit 2:6 und 2:6 geschlagen geben.

„Silke Niehaus und ich sind weit unter unseren Möglichkeiten geblieben“, betonte Lesemann. Im ersten Spiel verbuchten die BWD-Damen 40 ein 3:3 in Hildesheim („Damit waren wir zufrieden“). Nach dem Stand der Dinge, so die Mannschaftsführerin, könne das Team alle Begegnungen in Bestbesetzung bestreiten. Ziel sei es, in der Regionalliga zu verbleiben. Zwei der sieben Mannschaften steigen ab. Am Sonntag, 10. Dezember, 12 Uhr, erwartet BWD den DTV Hannover („Das ist der absolute Favorit“).

DTV Hannover Damen 50 – Huder TV 5:1. Bei den Damen 50 gelten die Hannoveranerinnen ebenfalls als Titelanwärter Nr. 1. Mit dem 5:1 gegen Hude verbuchte der Tabellenführer den dritten Sieg im dritten Spiel. Für den Ehrenpunkt des HTV war Chun Oberwandling verantwortlich. Ihre Teamkollegin Gaby Ulrich musste ein 4:6, 6:4 und 9:11 quittieren. Die Huderinnen, die mit 1:5 Punkten den letzten Platz belegen, treten am Sonntag in eigener Halle gegen den Barrier TC an. Das Treffen beginnt um 10 Uhr.

Fachvereinigung Tennis Berlin Herren 55 – BWD 5:1. Beim Spitzenreiter, auf dessen Konto sich 5:1 Punkte befinden, gab es für die Gäste in den Einzeln vier Niederlagen. Julian Thomas, Uwe Doose und Horst Walde verloren in zwei Durchgängen. Mannschaftsführer Claus-Dieter Dreyer beklagte ein 7:6, 3:6 und 7:10. In den Doppeln hatten Thomas/Doose das Nachsehen, Dreyer und Walde freuten sich über ein 6:4 und 7:5. Am Samstag, 9. Dezember, 13 Uhr, empfangen die Delmenhorster den TV Vechta.