Ein Angebot der NOZ

Tennis-Regionalliga Huder TV schlägt sich wacker

Von Klaus Erdmann | 15.11.2016, 08:27 Uhr

Die vier ranghöchsten heimischen Tennismannschaften haben mit zwei Siegen und zwei Niederlagen eine ausgeglichene Bilanz gemeldet. In der Regionalliga mussten die Damen 40 des TC Blau-Weiß Delmenhorst (2:4) und das Damenteam 55 des Huder TV (1:5) gegen Vertretungen des DTV Hannover Niederlagen akzeptieren. Die blau-weißen Herren 55, die ebenfalls der Regionalliga angehören, setzten sich in Buxtehude mit 5:1 durch. In der Nordliga behaupteten sich die Herren 65 des Ganderkeseer TV mit 4:2 gegen den Barrier TC.

Regionalliga, DTV Hannover Damen 40 – BWD 4:2. Die Delmenhorsterinnen kassierten beim unbesiegten Tabellenzweiten die zweite Niederlage. Tanja de Buhr (Leistungsklasse 11) präsentierte sich kampfstark und setzte sich gegen Kristina Olivier (Lk 6) mit 3:6, 6:4 und 18:16 durch. Das BWD-Duo Karin Kobel/Holtmann/Tracey Ann Falldorf kam zu einem 7:6 und 6:0, wobei die Hannoveranerin Olivier nach dem ersten Durchgang verletzungsbedingt aufgab.

HTV-Damen 55 – DTV Hannover 1:5. Für Hude, das ohne die Nummer zwei (Eike Hoffmann) und drei (Chun Oberwandling) auskommen musste, und sich wacker schlug, gab es die erwartete Niederlage. „Was möglich war, haben die Damen geholt“, sagte Mannschaftsführerin Elvira Precht. Der DTV sei der „größte Brocken“. Die auf den Rängen eins bis drei geführten Hannoveranerinnen gehören der Leistungsklasse 6 an. Den Ehrenpunkt errang Barbara Moser. Nach 6:3 führte sie im zweiten Satz mit 5:1 und hatte Matchball. Sie unterlag mit 5:7, ehe im dritten Durchgang ein 13:11 folgte.

Buxtehude Herren 50 – BWD 1:5. Bei den führenden Delmenhorstern hatte nur Uwe Doose mit 6:3, 4:6 und 7:10 gegen Andreas Wille das Nachsehen. Ansonsten verbuchte der Gast Zwei-Satz-Siege. Blau-Weiß (5:1 Punkte) belegt Platz eins vor dem SV Großburgwedel (4:0), der sich am Samstag, 19. November, an der Lethestraße vorstellt.

Oberliga, GTV-Herren 65 – Barrier TC 4:2. Aufgrund des günstigeren Satzverhältnisses gegenüber TC Alsterquelle, SV Hellern und LTC Elmshorn belegt GTV (alle 2:2) hinter dem Stader TC (4:0) Platz zwei. Djerdj Saghmeister, Thomas Linkenbach, Harry Meyfeld und Karl-Heinz Witte/Michael Mrochen holten die Punkte.