Ein Angebot der NOZ

Tennis-Verbandsklassen Ganderkeseer TV hat Vizemeisterschaft schon sicher

Von Lars Pingel | 23.08.2016, 18:16 Uhr

Die Tennisspieler des Ganderkeseer TV haben am vorletzten Spieltag der Sommersaison 2016 die Vizemeisterschaft in der Herren-Verbandsklasse bereits perfekt gemacht. Sie gewannen ihr Heimspiel gegen Frisia Loga mit 5:1. Auch die Herren 65 des DLW Delmenhorst SV waren auf eigenen Plätzen erfolgreich.

Zwei Siege und zwei Niederlagen – das ist die Bilanz der Tennisteams aus Delmenhorst und Ganderkesee, die am vorletzten Spieltag der Sommersaison 2016 in Tennis-Verbandsklassen um Punkte kämpften. Die Herren des Ganderkeseer TV können nach einem 5:1 über Frisia Loga nicht mehr von Platz zwei verdrängt werden und haben sogar noch die Chance auf die Meisterschaft. Die Herren 65 des DLW-SV fuhren mit dem 5:1 über die SF Lechtingen den zweiten Saisonsieg ein. Niederlagen mussten die Herren 40 von BW Delmenhorst und die Damen 50 des GTV hinnehmen.

Herren: „Das war relativ eindeutig“, sagte Jan Lintelmann, Spielführer der GTV-Männer, über den 5:1-Sieg in der Heimpartie gegen Frisia Loga. Die Teams hatten sich darauf geeinigt, einen möglichen dritten Satz auszuspielen, statt den Sieger im Match-Tiebreak zu ermitteln. „Das machen wir gerne“, erklärte Lintelmann. „In einem dritten Satz kann eine kleine Schwächephase noch wettgemacht werden.“ Am Samstag gingen aber nur zwei der sechs Partien in einen entscheidenden Durchgang. Lasse Tilbürger holte an Position zwei mit einem 7:5, 5:7, 6:3 über Maik Gerlach einen Punkt für den GTV. Patrick Jersch an Position drei und Spitzenspieler Serign Samba steuerten Zwei-Satz-Erfolge zum 3:1 nach den Einzeln bei.

„Wir wollten den Sieg unbedingt, deshalb haben wir bei der Doppelaufstellung ein bisschen gepokert, um eines auf jeden Fall zu gewinnen“, erzählte Lintelmann. Die Ganderkeseer boten Samba und Jersch (die eins und drei ihrer Meldeliste) und Tilbürger und Lintelmann (zwei und vier) auf. Samba/Jersch setzten sich dann im zweiten Drei-Satzspiel gegen das Frisia-Spitzenduo Jan Petersen/Gerlach mit 3:6, 7:5 und 7:6 durch. Zuvor hatten Tilbürger/Lintelmann mit dem 6:3, 6:2 über Matthias Lück/Tammo Kadelke den Gesamterfolg des GTV schon sichergestellt. Der hat damit 9:1 Punkte auf seinem Konto und die Vizemeisterschaft sicher. Das ist angesichts der studien- und schulbedingten Belastungen der Spieler ein schöner Erfolg, fand Lintelmann.

Die Ganderkeseer gehen daher völlig unbelastet in die letzte Partie der Saison bei Spitzenreiter TV Lohne, der mit 10:0 Zählern eine makellose Bilanz aufweist. „Wir wollen Spaß haben und schöne Matches spielen“, sagte Lintelmann vor der Partie, die am Sonntag, 28. August, um 11 Uhr beginnt. Die Favoritenrolle habe ganz eindeutig der Gastgeber inne. „Die Lohner wollen hoch“, sagte Lintelmann. „Das zeigt schon die Aufstellung. In jeder Partie hat mindestens ein niederländischer Spieler mitgewirkt.“

Herren 65: Nach einem 5:1-Heimsieg über die SF Lechtingen ist das Team des DLW Delmenhorst SV mit 4:6 Punkten Tabellenfünfter der Siebener-Staffel. Dieter Dreyer, Wolfgang Sparkuhl und Reinhard Jersch waren im Einzel erfolgreich, Sparkuhl/Heino Schlömer und Jersch/Erich Dauelsberg im Doppel. Die Delmenhorster beenden die Saison am Sonntag, 28. August, 10 Uhr, mit einem Heimspiel gegen Schlusslicht Sparta Nordhorn.

Herren 40: Fünftes Saisonspiel, fünfte Niederlage: Das Team von BW Delmenhorst war beim 0:6 beim verlustpunktfreien Spitzenreiter TV Bierden chancenlos. Alle Partien gingen in zwei Sätzen verloren. Am Sonntag, 28. August, 10 Uhr, hat BWD den Oldenburger TB zu Gast.

Damen 50: Der Ganderkeseer TV kassierte beim Spitzenreiter RG Bad Bentheim die erste Saisonniederlage. Das 2:4 war allerdings etwas unglücklich, denn die Ganderkeseerinnen, die nach den Einzeln mit 1:3 zurücklagen, hätten in den Doppeln fast noch ausgeglichen. Dagmar Habben und Petra Meyfeld mussten sich gegen Elisabeth Hüsken/Birgit Blume erst im Match-Tiebreak mit 11:13 geschlagen geben (3:6, 7:5). Marita Kuhrke/Traute Bochmann hatten mit einem 7:6, 7:6 den zweiten GTV-Zähler eingefahren.