Ein Angebot der NOZ

Tennisdamen gewinnen in Löningen 5:1 BW Delmenhorst steht bereits vor dem Ziel

Von Klaus Erdmann | 25.01.2016, 18:39 Uhr

Der Klassenverbleib in der Landesliga rückt für die Tennis-Damen von BW Delmenhorst in greifbare Nähe. ‚Die Mannschaften des Ganderkeseer TV bleiben indes auf Verbandsebene ungeschlagen.

Die ranghöchsten hiesigen Tennisteams haben am Wochenende keine Niederlage hinnehmen müssen. Die Landesliga-Damen des TC Blau-Weiß erbeuteten beim VfL Löningen ein 5:1. In der Verbandsliga trennten sich die Ganderkeseer Herren von Bad Zwischenahn mit einem 3:3. Die Damen des GTV, die der Verbandsklasse angehören, kehrten mit einem 5:1 vom TV Visbek II zurück.

Landesliga, VfL Löningen Damen – BWD 1:5. Nach diesem zweiten Saisonsieg belegen die Delmenhorsterinnen mit 4:2 Punkten hinter dem TC RW Neuenhaus (5:1) und dem TV Visbek (4:0) den dritten Rang. „Wir sind sehr zufrieden“, betont Trainer Julian Thomas. BWD-Spielerin Yana Vernytska verbuchte gegen Linda Huser ein 2:6, 6:4 und 10:5. „Yana hat gegen eine starke Gegnerin ein gutes Spiel gemacht“, lobte der Coach. Mannschaftsführerin Silke Soeken setzte sich gegen Magdalena Thole ebenfalls im Match-Tie-Break durch (6:3, 3:6 und 10:2). Ferner sorgten Inga Holzer und Laura Schneider für den 4:0-Zwischenstand. Vernytska/Soeken gestatteten den Löningerinnen den Ehrenpunkt.

Aufgrund dieses Ergebnisses steht BWD bereits jetzt dicht vor dem Saisonziel Klassenverbleib. „Wenn wir gegen Stelle gewinnen, können wir nach oben schauen“, sagt Thomas. Beim punktlosen Schlusslicht TC Stelle gastiert das hiesige Aushängeschild am Samstag, 6. Februar.

Da die blau-weißen Damen am 3. Januar aufgrund der Witterungsverhältnisse beim TC RW Neuenhaus nicht antraten, wurde gegen sie ein Ordnungsgeld in Höhe von 200 Euro verhängt. Darüber hinaus wird die Partie mit 6:0 für Neuenhaus gewertet. Thomas: „Das ist nicht angebracht.“ Sportwart Carsten Glander wird sich mit dem Verband in Verbindung setzen. Er hat jedoch wenig Hoffnung, dass sich noch etwas ändert. „Die sportliche Seite ist nicht alles. Wichtig ist, dass den Spielerinnen nichts passiert ist. Wir stehen zu der Entscheidung“, unterstreicht Glander.

Verbandsliga, GTV-Herren – TV GW Bad Zwischenahn 3:3. „Das ist mehr, als man erwarten konnte“, zeigt sich GTV-Spielertrainer Patrick Jersch mit der Punkteteilung „sehr zufrieden“. In den Einzeln behielten Lasse Tilbürger und Jersch die Oberhand. Serign Samba (6:3, 4:6, 9:11) und Jan Lintelmann (2:6, 6:3, 4:10) mussten Drei-Satz-Niederlagen akzeptieren. Den dritten Punkt steuerte das Doppel Tilbürger/Jersch bei. Mit 3:3 Punkten belegt der GTV den vierten Rang.

Verbandsklasse, TV Visbek Damen II – GTV 1:5. Mit jeweils 3:1 Punkten und 8:4 Matches führen TV Vechta und Ganderkesee das Feld an. Mit diesem Erfolg habe man die Aufstiegsambitionen unterstrichen, freute sich Jersch. In den Einzeln behaupteten sich Jantje Tilbürger, Kristina Quindt und Tanja Lindner. Teresa Fuchs musste ihrer Gegnerin den Vortritt lassen. Beide Doppel gingen an den Gast. Dabei machten es Fuchs und Lindner besonders spannend. Sie kamen zunächst zu einem 7:5 und beklagten dann ein 4:6. Nach dem dritten Durchgang freuten sie sich über ein 16:14.