Ein Angebot der NOZ

Tennisteam führt die Bezirksklasse an Delmenhorster TC überrollt Huder TV

Von Klaus Erdmann | 26.01.2016, 20:12 Uhr

In der Bezirksklasse lassen sich die Herren des Delmenhorster Tennis-Clubs (DTC) nicht aufhalten. Mit dem 6:0 im Nachbarschaftsduell gegen den FC Hude meldet der Spitzenreiter den dritten Sieg im dritten Spiel. Drei Vertreter des Ganderkeseer TV, die ebenfalls Bezirksklassen angehören, blieben hingegen ohne Erfolgserlebnis.

Bezirksklasse, DTC-Herren – HTV 6:0. „Wir haben uns einiges vorgenommen“, sagte Kim Rymarczyk, Sportwart des Delmenhorster Tennis-Clubs vor dem Saisonstart. Die Spieler setzen diese Vorhaben vorbildlich in die Tat um. Sie bezwangen auch die Huder und überrollten den Nachbarn (12:1 Sätze, 71:15 Spiele). Tom Stöhr-Hering, Mannschaftsführer Michael Bunjes und Michael Calame sowie die Doppel Stöhr-Hering/Calame und Jens Peter Pielok/Bunjes beendeten ihre Begegnungen nach zwei Sätzen. In seinem Einzel sorgte Pielok für Spannung: Er freute sich letztendlich über ein 6:3, 4:6 und 13:121 gegen Robert Groddeck.

Am Sonntag, 7. Februar, erwartet der Erste der Tabelle den Oldenburger TeV IV, der erst ein Punktspiel absolvierte: Gegen den FTSV Jahn Brinkum II kamen die Oldenburger zu einem 5:1.

GTV-Herren II – TC BW Varrel 3:3. Nach zwei Niederlagen trotzte der GTV II, der den vorletzten Platz einnimmt, dem Tabellenzweiten einen Punkt ab. In den Einzeln behaupteten sich Massimo Neumann und Alexander Ließ nach zwei Sätzen. Carl Hagen Vienenkötter hatte gegen Simon Isaksen mit 4:6, 7:5 und 8:10 das Nachsehen. Gemeinsam mit Michael Krolikowski sorgte Vienenkötter im Doppel für den dritten Zähler der Gastgeber. Am Samstag, 6. Februar, gastieren die Ganderkeseer beim punktlosen Schlusslicht TG Thedinghausen.

TC BW Oldenburg Damen – GTV II 3:3. Hinter dem TC BW Bad Zwischenahn, der das Feld mit 4:0 Punkten anführt, nehmen Oldenburg und Ganderkesee II mit jeweils 3:1 Zählern die Positionen zwei und drei ein. In den Einzeln verbuchte der Gast zwei Siege (Miriam Deike und Mannschaftsführerin Wiebke Stein) und zwei Niederlagen (Sabine Bärwolf und Janne Hafermann). Bärwolf und Deike verloren ihr Doppel. Hafermann und Stein behielten hingegen die Oberhand. Alle Spiele endeten nach zwei Durchgängen.

GTV-Damen III – TC Verden 0:6. Nach dem 1:5 bei Spitzenreiter TC Siedenburg musste die Dritte des Ganderkeseer TV auch gegen den ebenfalls verlustpunktfreien Tabellenzweiten TC Verden Lehrgeld zahlen. Die Begegnungen endeten ausnahmslos nach zwei Sätzen. Leonie Schüler und Kerstin Lohöfer/Lydia Heckmann mussten 0:6, 0:6-Niederlagen akzeptieren.