Ein Angebot der NOZ

Test mit wichtigen Erkenntnissen SV Atlas schlägt TSV Ottersberg

Von Frederik Böckmann, Frederik Böckmann | 06.08.2017, 23:09 Uhr

Drei Tore geschossen, keins kassiert und dazu wichtige Erkenntnisse gesammelt: Die Oberliga-Fußballer des SV Atlas Delmenhorst haben ihre Testspielserie im Rahmen der Vorbereitung am Sonntagnachmittag mit einem 3:0 (2:0) über den TSV Ottersberg beendet.

Die Tore beim Sieg über den Landesligisten erzielten Marco Prießner (32./45.) und Dominik Entelmann (59.). „Das war ein gelungener Test, ein guter Abschuss unserer Vorbereitungsphase“, sagte Manager Bastian Fuhrken nach der Partie.

Trainer Jürgen Hahn gab allen einsatzfähigen Spielern die Möglichkeit, sich noch einmal für die Startelf zu empfehlen. Gegen Ottersberg fehlten der Grippe geschwächte Thomas Mutlu, der angeschlagene Steven Müller-Rautenberg sowie Florian Urbainski und Dennis Metzing, die 90 Minuten für die zweite Mannschaften im Kreispokal-Spiel beim TV Munderloh (1:0) aufliefen. Im Aufbautraining nach seinem Kreuzbandriss befindet sich bekanntlich weiterhin Thore Sikken.

 Die Oberliga-Fußballer des SV Atlas Delmenhorst um Dominik Entelmann (2. von links) haben ihre Testspielserie im Rahmen der Vorbereitung mit einem 3:0 (2:0) über den TSV Ottersberg beendet. Foto: Rolf Tobis

Zur Leistung gegen Ottersberg sagte Fuhrken: „Einige Spieler haben sich hervorgetan, andere waren heute nicht ganz so stark.“ Das gelte auch für die gesamte Vorbereitung. „Es gibt Spieler, die uns positiv überrascht haben. Und es gibt Spieler, die noch ein bisschen was machen müssen.“ Grundsätzlich hält Bastian Fuhrken fest: „Wir haben einen großen und guten Kader. Aber den benötigen wir auch.“

Das Testspiel fand auf der DBV-Anlage statt. Diesem Umstand konnte Fuhrken etwas Gutes abgewinnen. „Wir hatten andere Kabinen oder etwas andere Abläufe. Daran müssen sich die Spieler auch mal gewöhnen. Wir haben ja schließlich nicht nur Heimspiele in der Oberliga.“

Apropos Oberliga: Für das Auswärtsspiel beim TuS Sulingen gibt es ab sofort Eintrittskarten für sieben Euro in der Gaststätte Jan Harpstedt zu kaufen. Ermäßigte Karten für vier Euro gibt es nur vor Ort.