Ein Angebot der NOZ

Testspiel auf Borussia-Platz SV Atlas trifft auf die Polizei-Nationalmannschaft

Von Klaus Erdmann | 25.09.2017, 21:57 Uhr

Der Fußball-Oberligist SV Atlas Delmenhorst trifft an diesem Dienstag, 26. September, in einem Testspiel auf die Polizei-Nationalmannschaft. Die Partie wird um 19.30 Uhr auf dem Platz von Borussia Delmenhorst angepfiffen.

Die Fußballer des SV Atlas bekommen es an diesem Dienstag, 26. September, mit einem attraktiven Testspielgegner zu tun. Ab 19.30 Uhr stehen sich auf der Anlage von Borussia Delmenhorst, Theodor-Heuss-Straße 11, der Aufsteiger in die Oberliga und die deutsche Polizei-Auswahl gegenüber. Der Gast ist amtierender Europameister, sicherte sich den Titel 2014 in Tschechien.

Auswahlspieler sind unter anderem Nils Laabs, der am Sonntag mit seinem SSV Jeddeloh das Regionalliga-Derby gegen den VfB Oldenburg vor 2000 Zuschauern mit 2:0 gewann, dessen Bruder Ole Laabs (Bremer SV) und Stefan Wolk vom Lüneburger SK.

Edgar Kary steht im Atlas-Tor

Zwei Tage nach dem bravourösen und kräftezehrenden 3:0 bei Titelanwärter FC Eintracht Northeim, bestreitet der SV Atlas, der auf Platz vier vorgedrungen ist, den heutigen Test mit Spielern aus der ersten und zweiten Mannschaft. „Es ist wichtig, dass einige Spielpraxis sammeln können“, betont Cheftrainer Jürgen Hahn. Aktive wie Oliver Rauh, Thade Hein und Lukas Matta, die in Northeim nur kurz oder gar nicht mitwirkten, sollen 90 Minuten lang dabei sein. Spieler, die am Sonntag im Mittelpunkt standen, sind für „höchstens 45 Minuten“ (Hahn) vorgesehen. Die zweite Mannschaft entsendet Daniel von Seggern, Florian Knipping und Lukas Matta, die in der vergangenen Saison dem Kader der Ersten angehörten, und Patrick Klenke. Das Pokalspiel des SVA II beim TV Falkenburg wurde auf Dienstag, 10. Oktober, 20 Uhr, verlegt. „Im Tor steht Edgar Kary“, verrät Hahn.

Sechs SVA-Spieler fehlen

Beim SV Atlas fehlen Dominik Entelmann (fiel in Northeim aufgrund von Rückenproblemen kurzfristig aus), Stefan Bruns (schied mit einer Verletzung am Sprunggelenk aus), Lars Scholz (beginnt heute mit dem Lauftraining), Dennis Metzing (wurde am Donnerstag am Kreuzband operiert) sowie Dennis Janssen und Patrick Degen, die beim 3:0 des Feldes verwiesen wurden. „Dabei haben wir vorher ausführlich darüber gesprochen, dass sich die Spieler nicht provozieren lassen sollen“, ärgert sich der Cheftrainer. Ansonsten attestiert er seiner Elf die beste Saisonleistung.