Ein Angebot der NOZ

Testspiel auf der Kippe Zittern um das Gastspiel von Eintracht Frankfurt

Von Daniel Niebuhr | 13.06.2015, 10:00 Uhr

Es droht eine Absage des Testspiels von Eintracht Frankfurt in Delmenhorst. Noch steht das Spiel, beteuert der Verein. Alles hängt vom neuen Trainer ab.

In der großen Fußball-Welt gibt es manchmal verblüffende Zusammenhänge. Beim Bundesligisten Eintracht Frankfurt sucht man gerade einen neuen Trainer – und in Delmenhorst zittert man mit. Die Eintracht soll nämlich am 11. Juli zum Testspiel beim Bezirksligisten SV Atlas auflaufen, die Partie hat aber, ebenso wie das vorangehende Trainingslager auf Norderney, noch Thomas Schaaf festgezurrt – und der ist bekanntlich nicht mehr Trainer bei den Hessen. Falls der neue Coach, der der „Bild“ zufolge Armin Veh heißen wird , also kein Insel-Fan ist, ist ein Ausfall des ganzen Trips in den Norden für die Frankfurter sehr wahrscheinlich.

Eintracht: Keine Prognose

Die „Frankfurter Neue Presse“ preschte schon vor und vermeldete tatsächlich die Absage des Trainingslagers, was selbst die Eintracht irritierte. Abgesagt sei noch gar nichts, erklärt Pressesprecherin Ruth Wagner: „Wir müssen abwarten, was der neue Trainer vorhat. Ich will lieber keine Prognose abgeben. Im Moment steht das Spiel noch, nächste Woche wissen wir wahrscheinlich, ob das auch so bleibt.“

Burdenski wartet auf Trainer-Entscheidung

Atlas selbst hat darauf keinerlei Einfluss, der Verein steht praktisch am Ende der Entscheidungskette. Das Spiel organisiert die Agentur Burdenski Events, dessen Chef Dieter Burdenski allerdings ebenfalls die Hände ziemlich gebunden sind. „Es ist letztlich die Entscheidung des Vereins und des Trainers. Das ist so im Fußball-Geschäft“, erklärt der ehemalige Torwart von Werder Bremen. Zu den Vertragsinhalten und eventuellen Absicherungen für den Fall einer Absage, meinte Burdenski lächelnd: „Man arbeitet mit den Vereinen und den Leuten ja lange zusammen; wir werden uns schon einig.“

Auch Firrel zittert

Atlas bleibt letztlich nur die Hoffnung. Das Spiel wäre ein Highlight für Delmenhorst, findet der Sportliche Leiter Jörg Rosenbohm, der aber weiß: „Es steht nicht in unserer Macht.“ Mit Atlas bangt auch Grün-Weiß Firrel, denn der Bezirksligist soll die Eintracht schon am 10. Juli empfangen, hat die Plakate dafür bereits gedruckt und verkauft sogar schon Karten.