Ein Angebot der NOZ

Tischtenis-Bezirksliga TuS Hasbergen schlägt TSV Hengsterholz-Havekost 8:1

Von Andreas Giehl | 22.02.2016, 13:42 Uhr

Die Tischennis-Damen vom TuS Hasbergen freuen sich über ihren dritten Rückrundensieg in Folge. Der 8:1-Erfolg bei dem in dieser Saison personell arg gebeutelten TSV Hengsterholz-Havekost war aber nicht mehr als eine Pflichtübung. Der Bezirksliga-Letzte hat in der laufenden Runde permanent nur drei Spielerinnen zur Verfügung.

Sehr tapfer spielt das TSV-Trio ihren Stiefel herunter. Wohlwissend, dass es dezimiert gegen jede Mannschaft in der Liga chancenlos ist. Gegen den TuS fiel die Niederlage vom Ergebnis etwas zu hoch aus. In der ersten Einzelrunde hatten Andrea Bleydorn (gegen Christine Hell) und Helma Lange (gegen Marlies Jähne) zunächst mit 2:1- bzw. 2:0-Sätzen vorn gelegen. Hasbergen bog die Einzel im Schlussakkord aber noch um. So blieb es für den TSV bei einem Ehrenpunkt von Silke Bremer. Bei Hasbergen trugen sich die Doppel Hell/Piper, Harfst/Jähne, Hell (2), Piper, Harfst (2) und Jähne in die Siegerliste ein.

In der Tabelle bleibt Hengsterholz mit 0:22 Punkten Tabellenletzter. In der Spitzengruppe ist der TuS mit 17:5 als Dritter jetzt punktgleich mit der zweitplatzierten TSG Hatten-Sandkrug. Spitzenreiter bleibt mit 18:4 Zählern Jahn Delmenhorst II.