Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirklasse Jungen TuS Hasbergen verpasst Spitze um Haaresbreite

Von Andreas Giehl | 27.10.2016, 13:35 Uhr

Es war ein würdiges Spitzenspiel, das alle Beteiligten bis zum Schluss in Atem hielt. Die Tischtennisspieler des TuS Hasbergen (bis dato Tabellenzweiter mit 4:0 Punkten) empfingen in der Jungen-Bezirksklasse Ost den Spitzenreiter GW Mühlen (6:0). Ein Sieg und die Delmenhorster hätten von der Konkurrenz die Führung in der Liga übernommen. Am Ende hat es für den TuS nicht ganz gereicht. Nach dem leistungsgerechten 7:7 blieb Mühlen vorn.

Die Grüßen-Weißen kamen an der Kollwitzschule mit einem blauen Auge davon. Denn in der Anfangsphase des Gipfeltreffens sah es so aus, als könnte den Hasbergern der große Coup tatsächlich gelingen. Ihre Doppel Tom Piper/Gabriel Kas und Caner Colak/David Castiglione legten eingangs los wie die Feuerwehr. Die 2:0-Führung der Gastgeber konnte kurz darauf TuS-Nummer-Eins Tom Piper sogar auf 3:0 ausbauen. Im weiteren Verlauf der Partie trat das ein, was man im Vorfeld von den Einzelbilanzen vielleicht hätte ableiten können: Die Gäste verfügen von Position eins bis vier über einen Tick mehr Ausgeglichenheit im Team. So schmolz der feine Vorsprung der TuS-Jungen nach und nach in sich zusammen. Die Gastgeber hätten trotzdem gewinnen können: Auf dem Weg zum Remis verlor ihre Nummer zwei, Gabriel Kas, das einzige Fünfsatzspiel des Tages extrem ärgerlich mit 12:14 gegen Jan Rolfes. Trotzdem, das TuS-Quartett brauchte sich nach dem starken Auftritt nicht grämen. Und die Saison ist ja noch nicht zu Ende. Die TuS-Punkte im Einzel holten: Piper (3), Kas und Colak.