Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksendrangliste Jugend Finn Oestmann vom TV Hude auf Platz zwei

Von Andreas Giehl | 01.09.2017, 18:47 Uhr

Am Wochenende wurden im emsländischen Spelle die Bezirksendranglistenspiele 2017 für alle Nachwuchsklassen ausgetragen. Dabei stand aus lokalem Blickwinkel besonders ein Spieler im Fokus: Finn Oestmann vom TV Hude. Der 17 Jährige war im Sommer von der TuSG Ritterhude in den Klosterort gewechselt und wollte vor Beginn der Punktspielrunde in Spelle ein persönliches Ziel verwirklichen: die Qualifikation zur Landesrangliste. Mit Rang zwei setzte er dieses Vorhaben in die Tat um.

Bei der Bezirksendrangliste waren in jeder Altersklasse zehn Spieler am Start. Doch gerade in der männlichen Jungenklasse, wo Finn Oestmann um Punkte kämpfte, sollte der Wettbewerb gerade aus seiner Sicht einen kuriosen Verlauf nehmen. Trainer Felix Lingenau und sein Schützling hatten sich vorweg auf neun harte Einzel eingestellt. Viele Dinge liefen dann vollkommen anders als erwartet.

Sehr zufrieden war Oestmann mit seinem Auftaktspiel. Er startete mit einem lockeren Drei-Satz-Sieg gegen René Clauß vom Hundsmühler TV durch. Nur danach folgte mit dem ärgerlichen 2:3 gegen Mika Patzelt vom TV Dinklage ein regelrechter Dämpfer. Dann der nächste Rückschlag: eine 2:3-Niederlage gegen Janek Hansen vom MTV Jever. Die ersten beiden Plätze, die am Schluss die Direktqualifikation zur Landesrangliste bedeuten würden, gerieten ernsthaft in Gefahr.

Steigerung im spielerischen Bereich

Aber dank einer erheblichen Steigerung im spielerischen Bereich fand Oestmann in die Erfolgsspur zurück. Mit dem glatten 3:0 gegen Paul Rietzschel von der Spielvereinigung Oldendorf schien das Tief überwunden. Kitzlig wurde es für Finn dann noch einmal im Match gegen den Dinklager Julian Nordiek. Dank seines mutigen Angriffsspiels setzte sich Oestmann aber mit 3:1 durch. Diesen Schwung übertrug er in die Partie gegen Oliver Reeßing (Teutonia Stapelmoor). Nach einem glatten 3:0 war er mit 4:2 Siegen in eine bessere Ausgangsposition gelangt.

Die Freude darüber währte nicht lange. In dieser Phase sollte sich die Situation für Oestmann plötzlich total ändern. Der Jeveraner Christian Mesler und Julian Nordiek, den er zuvor schon bezwungen hatte, stiegen verletzungsbedingt aus dem Turnier aus. So wurde das Klassement noch einmal heftig durcheinandergewirbelt.

Alle Partien des Duos fielen aus der Wertung. Das warf den TVH-Akteur um einige Position zurück. Für ihn war damit klar: Eine Chance auf den zweiten Platz hat er nur noch, wenn er seine noch ausstehen Partien gegen die beiden Oldendorfer Hendrik Bietendorf und Phillipp Kuhnert gewinnt.

Ende September/Anfang Oktober geht es weiter

Doch genau in dieser Druckphase präsentierte sich Oestmann von seiner besten Seite. Beide Gegner bezwang er mit 3:1. Ernsthaft in Gefahr geriet er nicht. Er beendete das Turnier mit 5:2 Siegen: Der Sprung vom zwischenzeitlichen fünften Platz auf den heiß begehrten zweiten Rang war vollzogen. Nur die Bilanz von Turniersieger Janek Hinrichs aus Jever (6:1) war am Schluss besser als die des TVH-Spielers.

„Ich bin sehr zufrieden“, meinte Finn anschließend. „Alle Spieler hier hatten das gleiche Niveau. Keiner ist leistungsmäßig abgefallen und es war alles ganz eng.“ Die weiterführende Landesrangliste steigt für den Huder am 30. September und 1. Oktober 2017 in Hannover.