Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksklasse Jungen Hude träumt nach 8:6-Sieg in Hasbergen weiter vom Titel

Von Andreas Giehl | 16.03.2017, 12:29 Uhr

Der TV Hude hat sich im Nachbarschaftsduell der Tischtennis-Bezirksklasse der Jungen beim TuS Hasbergen einen 8:6-Sieg erkämpft. Die Huder können noch Meister werden, sind aber auch Schützenhilfe angewiesen.

Das Rennen um die Meisterschaft in der Tischtennis-Bezirksklasse der Jungen bleibt spannend. Der Nachwuchs des TV Hude hat nach hartem Kampf beim TuS Hasbergen mit 8:6 gewonnen. Dadurch hat sich der Turnverein mit 19:3 Punkten zunächst vor Grün-Weiß Mühlen (18:2) an die Tabellenspitze gesetzt. Die Entscheidung, wer den Titel holt, fällt damit in der kommenden Woche. Dann tragen die beiden Rivalen ihre letzten Saisonspiele aus.

Der Huder Keno Heckmann ragt heraus

Der Tabellendritte aus Hasbergen wollte sich in der heimischen Halle der Kollwitzschule bei den Hudern für die deutliche 2:8-Hinspielniederlage revanchieren. Das TuS-Team war davon nicht weit entfernt, denn die Huder Mannschaft trumpfte nicht so stark auf wie im ersten Vergleich. Bis zum 6:6 schenkten sich die Talente nichts. Die Partie verlief absolut ausgeglichen. Erst dann schaffte Hudes überragender Spieler an diesem Abend, die Nummer vier Keno Heckmann, das entscheidende „Break“. Ihm gelang ein Dreisatzsieg gegen den TuS-Zweier Gabriel Kas. Im finalen Einzel steigerte sich Gästeakteur Joke Fleddermann nach Verlust von Durchgang eins. Er gewann das Duell noch mit 3:1 und vollendete so zum umjubelten 8:6-Auswärtssieg der Huder.

TuS Halbergen ist Zünglein an der Waage

Der Turnverein bestreitet sein letztes Saisonspiel an diesem Sonntag ab 10 Uhr in der Jahnhalle gegen den STV Barßel II. Aus eigener Kraft können die Schützlinge von TVH-Trainer Felix Lingenau aber nicht mehr Meister werden. Der TVH ist auf Schützenhilfe angewiesen, die eventuell die Hasberger im letzten Spiel in Mühlen leisten könnten (Donnerstag, 23. März). Bei den TuS-Jungen setzt es vielleicht noch einmal einen Schuss Extramotivation frei, zu wissen, dass sie das Zünglein an der Waage im Meisterschaftsrennen sein können. Für den Tabellendritten selbst wird sich bei 11:9 Punkten an aktuellen Platzierung wohl nichts mehr ändern.

Punkte TuS: Piper/Kas, Tom Piper (3), Caner Colak und David Castiglione. Punkte TVH: Ströhmer/Heckmann, Pascal Bausen (2), Joke Fleddermann (2) und Keno Heckmann (3).