Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksklasse Trotz Pokal-Niederlage: TV Deichhorst auf Erfolgskurs

Von Andreas Giehl | 18.12.2016, 16:34 Uhr

Den Kreispokal holt sich zwar der TSV Ganderkesee, doch die Tischtennisspielerinnen des TV Deichhorst sind dafür Bezirksklassen-Herbstmeister.

Dass die Tischtennisspielerinnen des TV Deichhorst ihre erste Titelchance verstreichen ließen, wird bei ihnen wohl nicht unbedingt für schlaflose Nächte gesorgt haben. Mit 2:5 unterlag das routinierte Team dem TSV Ganderkesee im Damen-C-Kreispokalfinale – die Ganderkeseerinnen um die dreifache Einzelsiegerin Sandra Gediga sind allerdings auch aktueller Bezirkspokalsieger. Kein Grund also, sich lange zu grämen.

Alle Stammkräfte mit positiver Bilanz

Besonders deshalb nicht, weil sich Deichhorst einfach mit dem Blick auf die Liga-Tabelle trösten kann. In der Bezirksklasse stehen Spitzenspielerin Hannelore Oetken und Co. mit 9:1 Punkten an der Spitze, einen Zähler vor der TTG DHI Harpstedt. Die gute Ausgangsposition ist das Resultat einer starken Teamleistung: Die vier Deichhorster Stammkräfte Oetken, Londa Bantel, Anneliese Schreiber und Monika Strodthoff haben allesamt eine positive Bilanz, das kann kein anderer Club vorweisen. Harpstedt stellt mit der noch unbesiegten Anke Westermann-Matuszcyk zwar die Topspielerin, in der Breite setzten aber die Deichhorsterinnen Maßstäbe. Bemerkenswert ist die 8:2-Bilanz von Altmeisterin Anneliese Schreiber im unteren Paarkreuz.

Wohl kein Absteiger aus der Bezirksklasse

Neben den Harpstedterinnen könnte Deichhorst allenfalls Ganderkesee gefährlich werden, der frischgebackene Pokalsieger hat aktuell 6:4 Zähler. Dahinter muss sich kein Team Absteigssorgen machen – denn voraussichtlich muss keine Mannschaft die von einer Zehner- auf eine Sechser-Liga geschrumpfte Bezirksklasse verlassen.