Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksliga Ausbeute der Frauenteams fällt gering aus

Von Andreas Giehl | 17.11.2015, 23:00 Uhr

Lediglich einen Punkt haben Delmenhorster Mannschaften und Teams aus dem Landkreis Oldenburg in der Tischtennis-Bezirksliga der Damen geholt. Diesen erkämpfte sich der TuS Hasbergen hart. Niederlagen setzte es für den TTSC 09 Delmenhorst und Schlusslicht TSV Hengsterholz-Havekost. Die spielfreie Riege von Jahn II (10:0 Punkte) hat die Tabellenführung an den TV Dinklage (11:5) abtreten müssen.

 TuS Hasbergen – TSG Hatten-Sandkrug 7:7. Nach diesem Remis bleibt der TuS mit 7:3 Punkten auf Tuchfühlung zur Spitzengruppe. Aber der starke Aufsteiger aus Sandkrug konnte wieder einmal überzeugen und verlangte den Gastgeberinnen alles ab. Die Gäste waren dem Sieg sogar näher. Aber Marlies Jähne und Meike Piper zogen zwei wichtige Punkte an Land. Beide gewannen jeweils gegen TSG-Akteurin Fenja Eilers in der Verlängerung des fünften Satzes. Punkte TuS: Harfst/Jähne, Hell, Piper (2), Harfst (2) und Jähne.

 TV Dinklage – TSV Hengsterholz-Havekost 8:0. Neben Hatten/Sandkrug trumpft mit Dinklage ein weiterer Liga-Neuling stark auf. Der TVD hatte mit seinem Gegner vom Tabellenende überhaupt keine Mühe. Die Gäste (ohne Beate Kischkat) traten erneut mit nur drei Spielerinnen an. Diese erfolglose Dienstreise des TSV endete mit einem Satzgewinn. Für das Schlusslicht (0:10 Punkte) sinken die Chancen auf den Klassenerhalt.

 TSG Hatten/Sandkrug – TTSC 09 8:5. Die aktuelle Tendenz sprach im Vorfeld für die Gastgeber, die sich auch verdient durchsetzten. Bis zum 4:4 hielt der TTSC Anschluss. Die TSG hatte jedoch nach hinten raus mehr Pfeile im Köcher. Allen voran ihr Riesentalent an der Position eins: Anja Kus ist noch Schülerin, steht aber in der Bezirksliga inzwischen bei beeindruckenden 10:0 Siegen. TTSC bleibt nach dieser Niederlage mit 4:10 Punkten auf Rang sieben. Die Punkte gegen Sandkrug holten Elsner/Verdonck, Elsner (2), Verdonck und Reinert.