Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksliga Damen Dezimierter TSV Hengsterholz verliert 0:8 gegen Molbergen

Von Andreas Giehl | 14.03.2017, 12:27 Uhr

Da war nichts drin: Die Tischtennisspielerinnen des TSV Hengsterholz-Havekost haben in der Bezirksliga ihr Heimspiel gegen den SV Molbergen II deutlich mit 0:8 verloren. Die Niederlage des Tabellenachten gegen den Zweiten der Staffel bildete aber grundsätzlich keine Überraschung.

Der Außenseiter konnte nur mit drei Spielerinnen antreten und war so „erst recht“ chancenlos. Große Ambitionen gegen das starke Gästeteam hegte die TSV-Riege im Vorfeld ohnehin nicht. Die Molbergerinnen stellen neben Spitzenreiter Jahn Delmenhorst II mit jeweils 10:0 Punkten zurzeit das beste Rückrundenteam. Dank dieser beeindruckenden Serie sind sie inzwischen Kandidat Nummer eins auf den Gewinn der Vizemeisterschaft.

Da dem TSV an diesem Abend ihre Nummer zwei Andrea Bleydorn nicht zur Verfügung stand, war klar: Der SVM wird beim Kellerkind am Schluss auf jeden Fall einen deutlichen Sieg davon tragen. So kam es. Denn bei Hengsterholz-Havekost musste Beate Kischkat in das oberen Paarkreuz hochrücken. Im Einzel erzwangen die Gastgeberinnen immerhin dreimal einen fünften Satz. Sie konnten aber trotzdem keinen Ehrenpunkt einfahren.

So gilt nach diesem Kurzauftritt nun alle Konzentration den drei letzten Saisonspielen. Für den Relegationsplatzinhaber TSV (5:21) kommt es dabei besonders auf die Duelle gegen die anderen zwei vom Abstieg bedrohten Mannschaften an. Das sind der Tabellensiebte TS Hoykenkamp (5:17) und das auf Rang neun platzierte Schlusslicht TTSC 09 Delmenhorst (1:25).