Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksliga Damen TS Hoykenkamp als einziges Team noch ohne Punkt

Von Andreas Giehl | 17.10.2018, 18:28 Uhr

Spätstarter TS Hoykenkamp ist nach der Doppelschicht zum Auftakt als einziges Team noch punktlos in der Tischtennis-Bezirksliga der Damen. Der TV Deichhorst verliert gegen DHI Harpstedt.

Als letzte Damenmannschaft im Landkreis Oldenburg ist die TS Hoykenkamp in die Tischtennis-Saison gestartet, dafür hatte der Spielplan gleich eine knifflige Doppelschicht parat. Erst mussten die Hoykenkamperinnen zum Tabellenführer SV Molbergen II, das Duell dauerte keine anderthalb Stunden. Der Spitzenreiter machte kurzen Prozess. In den beiden Doppeln und den drei ersten Einzeln holte Hoykenkamp insgesamt einen Satz, am Ende hieß es 0:8. Am Montag musste die Turnerschaft zu Meister TTV Klein-Henstedt, der seinen ersten Saisonsieg feierte. Henstedts Spitzenspielerin Marion Wöbse, gewann alle drei Einzel, auch das Spitzenduell gegen Hoykenkamps Caren Repke in fünf Sätzen. Repke sammelte zwar auch zwei Erfolge, dennoch verlor ihr Team mit 4:8. Damit ist Hoykenkamp als einziges Bezirksliga-Team noch ohne Punkt. Punkte Klein-Henstedt: Wöbse/Heitmann, Behlen/Meyerholz, Wöbse (3), Behlen und Meyerholz. Punkte Hoykenkamp: Repke (2), Schmidt und Witte.  

Ligarivale TV Deichhorst hat ganz andere Probleme. Der Aufsteiger mit diversen Tischtennis-Veteranen im Kader hat in der jüngsten Bezirksklassen-Meistersaison insgesamt acht Punktspiele absolviert, in der Bezirksliga werden es 18 sein. Die Puste geht den Deichhorsterinnen noch nicht aus, im dritten Spiel gab es gegen DHI Harpstedt aber dennoch die zweite Niederlage. Kurioserweise war das erste Einzel auch das entscheidende: Deichhorsts Nummer eins, Ingrid Lüdtke, unterlag der gegnerischen Nummer zwei, Anke Kracke, in fünf Sätzen. Ansonsten wurden alle Duelle von den jeweiligen Favoriten gewonnen. Punkte Deichhorst: Lüdtke/Bantel, Lüdtke, Hische (2) und Bantel (2). Punkte DHI: Westermann-Matuszcyk/Kracke, Westermann-Matuszcyk (3), Kracke (2), Lemke und Templin.