Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksliga Damen TV Jahn Delmenhorst II ist Herbstmeister

Von Andreas Giehl | 06.12.2016, 15:45 Uhr

Die Bezirksliga-Damen vom TV Jahn Delmenhorst II haben wie vor einem Jahr die Herbstmeisterschaft errungen.

Während vor einer Woche ihr schärfster Konkurrent, der SV Gehlenberg, gegen Hatten/Sandkrug gepatzt hatte, schlugen die Violetten nun gegen die TSG deutlich mit 8:1 zu. Schon am Freitag hatte die TVJ-Riege mit dem gleichen Ergebnis beim TTV Klein-Henstedt gewonnen. In der Abstiegszone bleibt der TSV Hengsterholz-Havekost Vorletzter. Nach gutem Start unterlag der Relegationsplatzinhaber dem SV Molbergen II noch 3:8.

 TSG Hatten/Sandkrug – TV Jahn II 1:8. Die Jahn-Reserve hatte in der Vorsaison den Titel errungen, dabei kurioserweise zweimal haushoch gegen die TSG verloren. Jetzt konnten sie sich für diese zwei Schlappen revanchieren. Es ist bekannt, dass der Landkreis-Equipe in der Vorrunde einige Leistungsträgerinnen nicht zur Verfügung stehen. So ist es zu erklären, warum der Sieg der Gäste am Schluss vielleicht so deutlich ausfiel. Auf der anderen Seite: Es klappte bei den Gästen einfach alles! Es begann mit dem Schub zweier 3:0-Erfolge in den Auftaktdoppeln. In den Einzeln gewannen die Gäste alle drei Fünfsatzspiele. Der Höhepunkt war mit Sicherheit der Sieg von Irene Dölle über Melanie Hanneken. Die Sandkruger Frontspielerin hatte bis dato bei 18:0-Siegen noch keine Niederlage kassiert. Der TVJ (15:1 Punkte) feierte damit einen schönen Abschluss der Hinrunde. Im neuen Jahr ist der SV Gehlenberg (13:3) wohl der einzige ernst zu nehmende Verfolger. Dahinter folgen Molbergen II und die TSG (je 10:6) schon mit deutlichem Abstand. Punkte Jahn: Dölle/Lampe, Niemeyer/Pajonk, Dölle (2), Niemeyer, Lampe (2) und Pajonk.

 TTV Klein-Henstedt – TV Jahn II 1:8. Ein erstes Zeichen setzte die TVJ-Riege in den Doppeln. Die 2:0-Führung der Gäste konnte Henstedts Marion Wöbse nur kurz kontern. In der Folgezeit bestimmten wieder die Gäste das Geschehen. Bei einigen Duellen besaßen sie etwas Mühe. Aber der sechste Saisonsieg der Violetten stand zu keiner Phase auf der Kippe. Punkte: Dölle/Lampe, Niemeyer/Stapp, Dölle (2), Niemeyer, Lampe (2) und Stapp.

 Molbergen II – Hengsterholz-Havekost 8:3. Der TSV Hengsterholz-Havekost kämpft mit vereinten Kräften für den Verbleib in der Liga. Der gute Auftakt in Molbergen stimmte die Gäste zuversichtlich, dass sie den Abstand zu Rang sieben (TS Hoykenkamp/5:11 Punkte) vielleicht etwas werden verkürzen können. Ihr Doppel Bremer/Lange sowie im vorderen Paarkreuz Silke Bremer und Andrea Bleydorn arbeiteten am Beginn eine 3:1-Führung heraus. Danach kam der Motor bei den Hausdamen voll auf Touren. Ein Gästeerfolg geriet schnell in weite Ferne. Nur noch vereinzelt lagen Ergebniskorrekturen für den Gast in der Luft. Nach dieser Pleite hat der TSV 2:12 Punkte auf dem Konto. Am Freitag (9. Dezember, 20 Uhr) steht das höchst bedeutsame Kellerduell beim TTSC 09 Delmenhorst auf dem Programm.