Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksliga Damen TV Jahn Delmenhorst II schlägt TS Hoykenkamp

Von Andreas Giehl | 24.11.2016, 14:31 Uhr

Am Wochenbeginn mussten die Spitzenteams der Damen-Bezirksliga an die Tische. Dabei hat Tabellenführer TV Jahn Delmenhorst II den Aufsteiger TS Hoykenkamp mit 8:0 überrollt. Knapp an einer Überraschung ist der TuS Hasbergen vorbeigeschrammt: Das Quartett von der Kollwitzschule konnte beim 6:8 gegen den SV Gehlenberg/Neuvrees dem Stadtrivalen keine Schützenhilfe leisten. Beide Titelanwärter, Jahn und SVG, liefern sich deswegen mit je 11:1 Punkten weiter ein absolutes Kopf-an-Kopf-Rennen. Über das bessere Spielverhältnis verfügen aber die Violetten und verteidigen dadurch Rang eins.

TV Jahn Delmenhorst II - TS Hoykenkamp 8:0. Aufgrund ihrer gravierenden Ausfälle war den Gästen vorher klar, dass auf dem Parkett des Vorjahresmeisters Jahn alles nur auf Schadensbegrenzung hinausläuft. Eine sehr gute Chance verpasste gleich am Beginn das Gästedoppel Repke/Schmidt. Es unterlag Niemeyer/Pajonk mit 10:12 im fünften Satz. Am Ende der Begegnung verloren noch Caren Repke und Linda Schmidt jeweils ein Solo mit 2:3. So mussten die Gäste mit einer ziemlichen Packung die Heimfahrt antreten. Die TVJ-Riege indes tat durch den hohen Sieg kräftig was für das Spielverhältnis. Die Herbstmeisterschaft bleibt deswegen bei zwei noch ausstehenden Partien in Reichweite. Punkte Jahn: Niemeyer/Pajonk, Dölle/Stapp, Dölle (2), Niemeyer (2), Pajonk und Stapp.

TuS Hasbergen – SV Gehlenberg/Neuvrees 6:8. Die Damen des TuS Hasbergen werden sich im Nachhinein mächtig über dieser Heimpleite ärgern. Den favorisierten Gästen von Tabellenplatz zwei hätten sie an diesem Abend durchaus einen Zähler abluchsen können. Leider waren die Gastgeber wegen der „Fünfte-Spiel-Regel“ gezwungen, Hannelore Harfst im Einzel aufzustellen. Drei Punkte gingen kampflos an den SVG, der dadurch den Kopf aus noch einmal aus der Schlinge zog. TuS-Spitzenspielerin Christine Diegel schaffte immerhin das Kunststück, Gehlenbergs Frontfrau Karin Eilers die erste Saisonniederlage beizubringen. Der TuS insgesamt bekleidet mit 5:9 Zählern weiter Rang sechs. Punkte TuS: Jähne/Bork, Diegel (3), Piper und Jähne.