Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksliga Frauen des TTV Klein-Henstedt bauen Tabellenführung aus

Von Andreas Giehl | 08.11.2017, 16:52 Uhr

In diesen Tagen wurde in der Tischtennis-Bezirksliga der Frauen eine ganze Reihe von Punktspielen abgewickelt. Dabei hat die Riege des TTV Klein-Henstedt ihre Tabellenführung festigen können.

TTV Klein-Henstedt – TS Hoykenkamp 8:2. Die Turnerschaft hatte wenig zu bestellen. TTV gewann die Einzel bis auf wenige Ausnahmen ganz glatt. Punkte TTV: Lange-Meyer/Meyerholz, Wöbse, Lange-Meyer (2), Meyerholz (2) und Heitmann (2). Punkte TSH: Repke/Schmidt und Repke.

TSV Hengsterholz-Havekost – TuS Hasbergen 1:8. Der TuS feierte den ersten Saisonsieg. Wegweisend waren zwei Siege in den Auftaktdoppeln. In den Einzeln baute Hasbergen den Vorsprung zügig aus. Punkte TSV: Lange. Punkte TuS: Diegel/Piper, Jähne/Pape, Diegel (2), Piper (2) und Jähne (2).

SV Molbergen II - TTSC 09 Delmenhorst 8:1. Das Satzverhältnis von 25:5 spricht eine deutliche Sprache. Im Einzel verhinderte Doris Elsner mit ihrem Erfolg über Michaela Schrand die Höchststrafe für den TTSC.

TV Dinklage II – TTG DHI Harpstedt 7:7. Mit diesem Unentschieden behauptet Aufsteiger TTG DHI Platz zwei. Die Punkteteilung ging nach 5:2-Führung der Gäste am Schluss in Ordnung. TTG: Lemke/Templin, Westermann-Matuszcyk (3), Kracke (2)und Lemke.

TV Dinklage II – TV Jahn II 7:7. Für Dinklage war es das fünfte Remis im sechsten Spiel. Der Punktgewinn ist für den Jahn wertvoll – es wäre nach zwischenzeitlichem 7:4 aber mehr drin gewesen. Jahn: Niemeyer/Lampe, Niemeyer (3), Lampe und Waage (2).

TV Jahn II – TTSC 09 Delmenhorst 8:4. Mit dem Derbyssieg bugsierte sich Jahn II (5:5 Punkte) in ruhiges Fahrwasser. Christine Niemeyer unterstrich ihr Formhoch. TVJ führte mit 4:0. Der TTSC (1:7 Punkte) gerät tiefer in den Abstiegsstrudel. Jahn: Niemeyer/Lampe, Waage/Hense, Niemeyer (3), Lampe (2) und Hense. TTSC: Elsner, Sebald (2) und Elster.

TS Hoykenkamp – TuS Hasbergen 6:8. Die TSH hat den Befreiungsschlag verpasst. Mit 2:8 Punkten und Rang sieben bleibt man auf Tuchfühlung zu den Abstiegsrängen. Dank dieses wichtigen Erfolgs sprang der TuS um die wieder mal starke Meike Piper mit 5:1 Punkten auf Rang vier. TSH: Repke, Schmidt (2), Strodthoff (2), Aschenbeck. TuS: Diegel/Piper, Pape/Gareis, Diegel (2), Piper (3), Gareis.