Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksliga Frauen Molbergen II Herbstmeister vor TTV Klein-Henstedt

Von Andreas Giehl | 07.12.2017, 18:01 Uhr

Die Tischtennisspielerinnen des TTV Klein-Henstedt beenden die Bezirksliga-Hinrunde auf Platz zwei. Trotz eines 8:4-Erfolgs über den TV Dinklage können sie den SV Molbergen II, der den TV Jahn Delmenhorst II mit 8:1 besiegte, nicht mehr vom Spitzenplatz verdrängen.

In der Tischtennis-Bezirksliga der Frauen sind die Würfel gefallen. Durch ein 8:1 beim TV Jahn Delmenhorst II sicherte sich der SV Molbergen II mit 14:2 Punkten die Herbstmeisterschaft. Der TTV Klein-Henstedt gewann zwar sein Heimspiel gegen den TV Dinklage mit 8:4, kann bei 12:2 Zählern und dem schlechteren Spielverhältnis die Südoldenburgerinnen in diesem Jahr aber nicht mehr von Platz eins verdrängen.

Mit zwei Siegen in den Stadtduellen gegen Jahn II und den TTSC 09 Delmenhorst hat der TuS Hasbergen in der Tabelle einen Satz nach oben auf Platz drei gemacht. Die TuS-Riege hält mit 10:4 Punkten Kontakt zum Spitzenduo. Im Mittelfeld weist Jahn als Tabellenfünfter (7:9) jetzt ein negatives Punktekonto auf. Durch seine Niederlage gegen Hasbergen bleibt der TTSC mit 2:14 Tabellenletzter und Inhaber des einzigen direkten Abstiegsplatzes in der Staffel.

 Klein-Henstedt – Dinklage II 8:4. Für das Team aus Klein-Henstedt läuft es in dieser Saison in der Bezirksliga besser als jemals zuvor. Mit dem Selbstvertrauen eines Tabellenzweiten kauft es den starken Gästen den Schneid ab. Eine starke Anfangsphase bescherte ihnen eine beruhigende 7:1-Führung, aus der am Schluss ein 8:4-Erfolg hervorging.

Punkte TTV: Wöbse/Heitmann, Meyerholz/Behlen, Wöbse (3), Meyerholz, Heitmann und Behlen.  

 TV Jahn II – Molbergen II 1:8. Die Violetten hatten letztlich nicht die Mittel, um den starken Spitzenreiter in Bedrängnis zu bringen. Die Gäste gewannen trotz einer Vielzahl von engen Sätzen glatt. Erst beim Stand von 0:6 gelang es im vorderen Paarkreuz TVJ-Akteurin Christine Niemeyer, im Duell mit Maria Fredeweß einen Punkt zu holen.

 Hasbergen – Jahn II 8:5. Drei Stunden lang leistete der TV Jahn Widerstand. Für ein Unentschieden hätten die Gäste aber in allen Bereichen noch ein paar Prozent „draufpacken“ müssen. Das Hasberger Spitzenduo Christine Diegel und Meike Piper spielte stark auf und holte allein sechs der der acht TuS-Punkte.

Punkte TuS: Diegel/Piper, Diegel (3), Piper (2) und Jähne (2). Punkte Jahn: Niemeyer/Lampe, Niemeyer (2), Schröder und M.-L. Ellerbrock.

 TTSC 09 – Hasbergen 6:8. Beim Tabellenletzten mussten die Hasbergerinnen enorm kämpfen, um den drohenden Punktverlust abzuwenden. Die in einer schwierigen Lage steckenden Gastgeberinnen zeigten keine Anzeichen von Resignation. Sie konnten allerdings die TuS-Punktegaranten Diegel/Piper, die zusammen sieben Zähler einfuhren, nicht stoppen.

Punkte TTSC: Reinert/Sebald, Elsner, Verdonck, Reinert und Sebald (2). Punkte TuS: Diegel/Piper, Diegel (3), Piper (3) und Jähne.