Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksliga Jungen Großes Hinrundenfinale zwischen VfL Stenum und TV Hude

Von Andreas Giehl | 30.11.2017, 20:36 Uhr

Die Landkreis-Nachbarn spielen um den Herbstmeistertitel 2017 in der Tischtennis-Bezirksliga der Jungen: Am Samstag, 11.30 Uhr, empfängt der VfL Stenum den TV Hude in der Halle am Trendelbuscher Weg in Schierbrok.

Am Samstag ist es soweit: In der Halle am Trendelbuscher Weg 1 in Schierbrock spielen ab 11.30 Uhr die Jungenteams des gastgebenden VfL Stenum und des TV Hude den Herbstmeister der Staffel Mitte der Tischtennis-Bezirksliga aus. Während der zweitplatzierte VfL bei 8:2 Punkten das Derby gewinnen „muss“, reicht dem Turnverein bei 9:1 Zählern ein Unentschieden.

„Das Beste kommt am Schluss“, lautet ein Sprichwort. Es spiegelt exakt den Hinrundenverlauf der zwei Nachwuchsteams aus dem Landkreis wider. Beide sahen sich vor der Saison nicht als die Topfavoriten auf Platz eins. Doch neben der eigenen Spielstärke profitierten sie – das kann man nicht vollkommen abstreiten – auch von der Schwäche anderer. Einige Vereine, wie beispielsweise der TV Dinklage oder SV Bawinkel, setzen ihre stärksten Jugendlichen nur in den Männermannschaften ein. Gegen den TTV Cloppenburg (3.) waren der VfL und der TVH vom Glück begünstigt. Sie nutzten personelle Ausfälle beim Gegner und gewannen die Partien knapp.

Mannschaften hoffen auf viele Zuschauer

„So kommt es jetzt zu diesem netten Endspiel. Aber sportlich gesehen wollen wir das jetzt nicht zu hoch hängen“, meint Hudes Trainer Felix Lingenau. „Ich hätte mir die Liga insgesamt etwas stärker gewünscht. Denn wir wollen ja schließlich unseren Nachwuchs besser machen und auf das nächste Level heben. In dem Fall sind sogenannte Proforma-Aufstellungen anderer Vereine dann eher nachteilig. Trotzdem toll für beide Mannschaften, dass am Samstag ein echtes Gipfeltreffen zustande kommt, in dem neben dem normalen Derbycharakter auch der besondere Anreiz auf Platz eins besteht.“ Genau das werde hoffentlich wie gewohnt zahlreiche Familienangehörige oder Freunde beider Lager in die Halle locken. Beide Teams hätten sich nach ihren bisher starken Leistungen einen würdigen Rahmen verdient.

„Die Chancen stehen ungefähr bei 50:50, wobei Hude in meinen Augen gefühlt der Favorit ist“, sagt Stenums Trainer Dennis Stelljes. Er fügt hinzu: „Egal, wer sich in diesem Kreisduell am Ende durchsetzt: Teile der Vorbereitung auf die Rückrunde werden beide Mannschaften wahrscheinlich wieder mit gemeinsamen Trainingseinheiten verbringen. In dem Moment gelten dann andere Dinge als der reine Konkurrenzkampf wie am Samstag im Wettkampf.“

Turnier der Staffelmeister nach der Punktrunde möglich

Der „Halbzeitmeister“ wird im Frühjahr 2018 nicht automatisch der Staffelmeister sein, da sind sich beide Trainer einig. In der Rückrunde werden einige Vereine ihre Teams wohl umbauen. Der erste Platz in der Abschlusstabelle ist durchaus reizvoll. Nach der offiziellen Punktrunde könnte es noch zu einem Endturnier mit den Besten der Bereichsstaffeln Nord, Nord-Ost und Süd kommen. Der Stärkste aus diesem Reigen wäre dann ein „echter“ Bezirksmannschaftsmeister. Und somit ein Kandidat, um in der Saison 2018/2019 vielleicht in der Jungen-Niedersachsenliga (der höchsten Nachwuchsklasse) aufzuschlagen.