Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksliga Männer TTSC 09 feiert 9:6-Derbysieg beim Delmenhorster TB

Von Andreas Giehl | 06.09.2017, 20:11 Uhr

Die Saison 2017/2018 in der Tischtennis-Bezirksliga der Männer begann mit dem Stadtderby: Der Delmenhorster TB verlor gegen den TTSC 09 mit 6:9.

Die Tischtennisspieler kämpfen wieder um Punkte. Zum Saisonauftakt in der Bezirksliga kam es zum reizvollen Stadtduell zwischen Aufsteiger Delmenhorst TB gegen dem TTSC 09. In einer ausgeglichenen Begegnung setzten sich die Gäste, der TTSC, mit 9:6 durch. Sie sicherten sich auf Anhieb wichtige Punkte für dem schwierigen Weg zum Klassenerhalt.

DTB-Doppel überzeugen

„Endlich wieder Bezirksliga“, freuten sich die Spieler des DTB. Nachdem sie einige Jahre ihr Dasein in der 1. Bezirksklasse gefristet hatten, sind die Annenheider zurück. Auch wenn alle die „frische Luft“ der neuen Spielklasse voller Genuss aufsogen, verzeichnete man mit der Niederlage gegen den Nachbarn einen Wermutstropfen. „Nach drei oder vier Jahren Bezirksliga-Pause haben wir gemerkt: Wir brauchen einfach noch etwas Zeit, um wieder reinzukommen“, sagte DTB-Mannschaftsführer Thomas Urlbauer. „Das Spiel war spannend und ausgeglichen und hätte genauso gut auch andersherum ausgehen können“, fügte er hinzu. Die engen Fünfsatzspiele seien alle zum Vorteil der Gäste gekippt. Ärgerlich, aber dieses Manko will der DTB in den kommenden Partien korrigieren. Im Gegenzug hätten seiner Meinung nach die Doppel mit zwei von drei möglichen Punkten aber schon ganz anständig harmoniert.

Auf der anderen Seite waren Maik Kandler und seine TTSC-Teamkameraden total erleichtert über den ersten Sieg. Da einer Rückkehr ihres verletzten Spitzenspielers Chirasak Nakpanich in der Hinrunde nicht zu rechen ist, war dieser in vielerlei Hinsicht Gold wert.

TTSC holt wichtige Punkte im mittleren Paarkreuz

„Beim Derby herrschte eine gute Atmosphäre, und es hat richtig Spaß gemacht. Alle waren sehr konzentriert und voll bei der Sache. Ausschlaggebend war für uns eigentlich das mittlere Paarkreuz, in dem Yanik Pietsch und ich die Maximalausbeute von 4:0 einfahren konnten. Trotz dieses Sieges bleibt es aber unverändert schwer für uns“, erklärte Kandler. Seine Hoffnungen auf weitere Zähler in der Hinrunde ruhen vornehmlich auf den Partien gegen die TSG Hatten-Sandkrug und den TV Dinklage III. Seiner Einschätzung nach werden diese beiden Teams, die zwei Delmenhorster Mannschaften sowie der OSC Damme gegen den Abstieg spielen.