Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksliga Männer TTSC 09 patzt – TV Hude III bezwingt den Meister

Von Andreas Giehl | 26.09.2017, 21:15 Uhr

Die Tischtennisspieler des TV Hude III haben ihr erste Saisonspiel gewonnen. Der Bezirksligist bezwang den SV Molbergen II mit 9:6. Der TTSC 09 Delmenhorst, der zum zweiten Mal antrat, verlor gegen die TSG Hatten-Sandkrug.

Das Fazit der Tischtennis-Bezirksligisten TTSC 09 Delmenhorst und TV Hude III fiel höchst unterschiedlich aus. Lange Gesichter gab es bei den TTSC-Spielern, die es versäumten, ihr Konto auf 4:0-Punkte auszubauen. Sie unterlagen an eigenen Tischen der TSG Hatten-Sandkrug mit 7:9. Besser machte es der TVH III. Der Aufstiegsanwärter setzte mit dem 9:6-Heimsieg gegen Tabellenführer SV Molbergen II eine erste Duftmarke.

 TTSC 09 – TSG Hatten-Sandkrug 7:9. Nach ihrem Auftaktsieg gegen den Stadtrivalen DTB stand für die 09er gegen den Tabellenletzten TSG das nächste „Vier-Punkte-Spiel“ im Abstiegskampf auf dem Programm. Aus ihrer Sicht lief darin alles schief. Neben dem Langzeitverletzten Chirasak Nakpanich fiel in Thomas Fleige die zweite Stammkraft im Spitzenpaarkreuz aus. Die gesamte Mannschaft musste deshalb nach oben aufrücken. Das war jedoch nicht der alleinige Grund für die Schlappe. Mit einer fatalen 0:6-Ausbeute in den Fünfsatzspielen brachten sich die Gastgeber selbst aus der Spur. Obwohl die TTSCer am Schluss nach Sätzen mit 34:31 vorne lagen, standen sie mit leeren Händen da. „Gegen Sandkrug tun wir uns traditionell schwer. Unser Ersatzmann Karsten Kukemüller war im hinteren Paarkreuz eine echte Bereicherung. So einen Spielverlauf habe ich selbst noch nicht erlebt“, sagte Maik Kandler vom TTSC. Die Punkte für sein Team holten: Book/Kandler, Lippert/Weber, Book, Lippert, Weber und Kukemüller (2).

 TV Hude III – SV Molbergen II 9:6. Diese Partie war aus Huder Sicht „ein vorgezogenes Spitzenspiel am ersten Spieltag“. Der Vizemeister der Vorsaison (Hude) empfing den Meister.Gegen eine im Vergleich zur Vorsaison verjüngte Molberger Mannschaft fand der Turnverein rasch in die Spur. Er erkämpfte eine 7:3-Führung. In der zweiten Einzelrunde schmolz der Vorsprung dann zusammen. Doch im letzten Solo-Duell des Tages behielt Holger Lebedinzew die Ruhe. Er bog gegen Marcel Tabeling einen 1:2-Satzrückstand um. Somit stand der Sieg fest. Damit haben sich die Huder für den weiteren Saisonverlauf zunächst einmal gut positioniert. Die TVH-Punkte holten: C. Meißner/Lebedinzew, Schumacher/Lehmkuhl, C. Meißner (2), Schumacher, Lehmkuhl (2) und Lebedinzew (2).