Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksliga Männer TV Hude III holt im Derby zwei wichtige Punkte

Von Andreas Giehl | 07.03.2017, 16:03 Uhr

Die Tischtennis-Mannschaft des TV Hude III hat in der Bezirksliga der Männer zwei wichtige Punkte geholt. Sie gewann das Derby gegen die TSG Hatten-Sandkrug mit 9:5

Der TV Hude III bleibt dem Spitzenreiter der Tischtennis-Bezirksliga der Männer auf den Fersen. Die zweitplatzierten Huder haben nach einem 9:5-Heimsieg im Landkreisduell gegen die TSG Hatten-Sandkrug im Meisterschaftsrennen weiter alle Chancen. Der TTSC 09 Delmenhorst verlor beim Spitzenreiter und bekam dann zwei Punkte kampflos gutgeschrieben.

 SV Molbergen II – TTSC 09 9:2. Für den TTSC 09 ist die Situation im Abstiegskampf schwierig. Einen direkten Absteiger gibt es in dieser Saison in der Achterstaffel nicht. Aber der Tabellenletzte muss die Relegation bestreiten. Das wollen die Delmenhorster natürlich vermeiden. Im Spiel beim Spitzenreiter waren die Kräfteverhältnisse klar verteilt: Die Gastgeber gewannen standesgemäß mit 9:2. Die TTSC-Punkte holten das Doppel Simon Book/Yanik Pietsch und Thomas Fleige.

 TV Dinklage III – TTSC 0:9. Die Partie wurde nicht ausgetragen. Im Verein des Gastgebers war es kurzfristig zu einem Todesfall gekommen. Die Dinklager wollten das Spiel deshalb verlegen. Die in dieser Saison personell arg gebeutelten TTSCer konnten aber keinen Ausweichtermin anbieten. Sie reisten schließlich mit der vollen Mannschaft an. Gespielt wurde aber nicht. Beide Mannschaftsführer einigten sich darauf: Das Formular wurde komplett ausgefüllt; gewertet wurde mit 9:0 für den TTSC.

„Diese Situation kam für uns so spontan, dass wir dem Gegner leider keine andere Lösung anbieten konnten“, schilderte TTSC-Mannschaftsführer Maik Kandler die unglücklichen Umstände. „Wir stecken durch unsere verletzten Spieler in einer ziemlichen Misere.“

 TV Hude III – TSG Hatten-Sandkrug 9:5. Die Hoffnungen der Huder, als Meister auf direktem Weg in die Bezirksoberliga aufzusteigen, bestehen weiter. Die Mannschaft um Spitzenspieler Giuseppe Castiglione feierte in diesem Heimspiel mit wechselhaften Verlauf einen 9:5-Arbeitssieg. Nach einer soliden 5:0-Führung machten sich die Gastgeber das Leben selbst schwer. Die TSG kam wieder bis auf 4:5 heran. In Runde zwei lief es dann besser. Das Fazit fiel trotzdem kurz aus. „Hauptsache gewonnen“, sagte Castiglione. Mit 17:3 Punkten geht sein Team hinter dem Spitzenreiter Molbergen II (17:1) in den Saison-Schlussspurt.

Punkte TVH: C. Meißner/Lebedinzew, Castiglione/Feistel, Lehmkuhl/Schumacher, Castiglione (2), C. Meißner (2), Lehmkuhl und Lebedinzew.