Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksliga Männer TV Hude III nach 9:7 bei Dinklage III Tabellenzweiter

Von Andreas Giehl | 13.12.2016, 15:58 Uhr

Der TV Hude III belegt nach der Hinrunde in der Tischtennis-Bezirksliga der Männer den zweiten Tabellenplatz. Zum Abschluss gewann das Team mit 9:7 beim TV Dinklage III.

Die Tischtennisspieler des TV Hude III haben es spannend gemacht. Sie wollten die Hinrude unbedingt hinter dem Herbstmeister der Bezirksliga, dem SV Molbergen II (13:1 Punkte), als Tabellenzweiter abschließen. Außerdem war es ihr Ziel, auch nach Punkten ganz dicht am Klassenprimus dranzubleiben. Das hing im Auswärtsspiel beim TV Dinklage III zwischenzeitlich allerdings am seidenen Faden. Doch am Ende ist es gutgegangen: Der TVH siegte mit 9:7 und wird mit 11:3 Punkten die Verfolgung des Spitzenreiters im Jahr 2017 fortsetzen.

TVH tritt nicht in Bestbesetzung an

Vor dem letzten Hinrundenmatch gab es Probleme: In Cedric Meißner und Andreas Lehmkuhl fielen die Nummer eins und drei der der TVH-Stammbesetzung aus. Die fest eingeplanten Zähler gerieten damit in Gefahr. Als Vertretung reisten Teja Manskopf und Jugendspieler Pascal Bausen mit nach Dinklage. Zwei Debütanten: Für Manskopf war es als Nummer sieben der erste Einsatz in dieser Saison. Bausen erhielt eine Chance, da aus der vierten Mannschaft kurzfristig kein Ersatz zu bekommen war.

Castiglione/Feistel gewinnen Schlussdoppel

„Die Voraussetzungen waren für uns schwierig“, erklärte Hudes Mannschaftsführer Guiseppe „Pepe“ Castiglione. „Wir haben mit dem Sieg das Beste daraus gemacht. Nach hinten raus haben wir uns das Leben aber selbst zu schwer gemacht.“ Gemeint war die zweite Einzelrunde, in der der TVH nach Castigliones 3:2-Sieg über Rainer Schlaphorst scheinbar sicher mit 7:3 in Führung lag. In der Folge ließen aber Julian Ewert und Holger Lebedinzew in zwei kitzligen Fünfsatzspielen Matchbälle aus. Die Gastgeber kamen heran und retteten sich beim 7:8 noch in das Schlussdoppel. Doch Hudes Spitzenpaarung Castiglione/Tim Feistel ist derzeit „Ligaspitze“ und „eine echte Bank“. Die Partie nahm dank ihres 3:1 über Schlaphorst/Ulrich Nuxoll für die Huder ein gutes Ende. Es war der zweite Tagessieg des Duos, außerdem punkteten für den TVH auch Lebedinzew/Manskopf, Castiglione (2), Lebedinzew, Feistel und Manskopf (2).