Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksliga TSV Ganderkesee sendet im Keller ein Lebenszeichen

Von Andreas Giehl | 20.11.2018, 20:17 Uhr

Der TSV Ganderkesee schöpft im Abstiegskampf der Tischtennis-Bezirksliga nach dem ersten Saisonsieg neue Hoffnung. Den höchsten Sieg seit 2016 feierte der TTSC 09 Delmenhorst gegen den TTV Cloppenburg.

Zwei Jahre lang hatten die Tischtennisspieler des TSV Ganderkesee kein Spiel mehr verloren. Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga gab es dann fünf Niederlagen in Folge – und nun endlich den ersten Saisonsieg. Letzter bleiben die Ganderkeseer trotzdem. Der TTSC 09 Delmenhorst hat im Fernduell um die „Stadtmeisterschaft“ den DTB derweil wieder überholt.

 SV Molbergen II - TSV Ganderkesee 9:5. Zum Auftakt des Wochenendes musste Ganderkesee noch einmal eine Pleite einstecken. 0:3 nach den Auftaktdoppeln, später dann 1:7 – der TSV hatte in Molbergen zu keiner Zeit eine realistische Siegchance. Dennoch gab es einige Lichtblicke durch zwei Einzelsiege von Tim Trümpener und einen Überraschungserfolg von Ersatzmann Kevin Tiet.

 TSV Ganderkesee - TV Dinklage III 9:7. Das Kellerduell gegen den Vorletzten wurde zum Nervenspiel. Zwischenzeitlich stand es – auch durch drei Fünfsatzniederlagen – 4:6, doch der TSV schlug zurück. Im Schlussdoppel behielten Thorben Neunaber und Mannschaftsführer Gianluca Becker die Nerven und siegten mit 3:1. „Ich hoffe, dass wir nun die Kurve kriegen“, sagte Becker.

 TTSC 09 – TTV Cloppenburg 9:1. Der TTSC ist die Mannschaft der Stunde und marschierte nach der Niederlage des Topdoppels Sascha Lippert/Maik Kandler unwiderstehlich zu Sieg. Kandler konnte später auch kein Haar in der Suppe ausmachen. „Bei uns hat heute mannschaftlich alles gepasst“, betonte er. Es war der höchste Sieg des TTSC seit mehr als zweieinhalb Jahren.

 TV Dinklage III – Delmenhorster TB 9:6. Eigentlich wäre Überraschungsmannschaft DTB Favorit gewesen. Doch Frontmann Timo Müller fiel aus, und Werner Meyer musste zwei Einzel und ein Doppel kampflos abgeben. Fast hätte Rainer Lennartz beim Stand von 6:8 für den DTB noch das entscheidende Doppel erzwungen, er verlor aber 10:12 im fünften Satz gegen Christian Garvels.