Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksliga TV Jahn II macht kurzen Prozess

Von Andreas Giehl | 09.12.2015, 15:25 Uhr

Die Tischtennisspielerinnen des TV Jahn Delmenhorst II stehen nach der Hinrunde klar an der Spitze. Der TTSC kassiert in Henstedt die Höchststrafe.

Klare Resultate gab es in den letzten Hinrundenspielen der Tischtennis-Bezirksliga der Damen. Herbstmeister TV Jahn II überrollte dabei den Tabellenletzten TSV Hengsterholz-Havekost mit 8:0. Ebenfalls die Höchststrafe bekam etwas überraschend der TTSC 09 Delmenhorst vom TTV Klein-Henstedt verpasst.

Klein-Henstedt - TTSC 09 8:0. Die Gastgeberinnen gewannen beide Auftaktdoppel und kamen im Anschluss zu zwei knappen Fünfsatzsiegen im vorderen Paarkreuz. Die Delmenhorsterinnen, bei den Sabine Meyer ausfiel, konnten nicht kontern. Noch steht der TTSC mit 4:12 Punkten auf Rang sieben – das würde für den Klassenerhalt reichen.

Hengsterholz-Havekost - Jahn II 0:8. Hengsterholz trat auch in diesem Duell wieder nur mit drei Spielerinnen an und war chancenlos. Der Spitzenreiter fuhr durchweg klare Siege ein. Nur im vorderen Paarkreuz hatte Christine Niemeyer Mühe und musste bei ihren Siegen über Silke Bremer und Andrea Bleydorn über fünf Sätze gehen.