Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksmeisterschaften Oldies des TV Hude räumen kräftig ab

Von Andreas Giehl | 15.11.2018, 12:08 Uhr

Bei den Senioren-Bezirksmeisterschaften in Damme waren die männlichen Teilnehmer im Jahr 2018 erfolgreicher denn je. Viele von ihnen räumten Titel und Medaillen ab. Im gleichen Atemzug damit die Startberechtigung zu den fortführenden Senioren-Landesmeisterschaften am 9. und 10. März 2019 bei der TSG Hatten-Sandkrug.

Ab diesem Jahr finden für die Frauen keine Senioren-Bezirksmeisterschaften mehr statt. Diese gelten somit nicht mehr als reines Qualifikationsturnier für die Landesmeisterschaften. So waren am vergangenen Sonntag in Damme demzufolge die Herren der Tischtennis-Zunft unter sich. Im Einzel der Altersklasse Ü40 standen am Schluss drei Spieler vom TV Hude auf dem Podest. Das Endspiel gewann Felix Lingenau gegen seinen Klubkameraden Marco Stüber mit 3:0. Die Satzfolge lautete 13:11, 11:9 und 11:8 aus Sicht Lingenaus. Dritter wurde Marc Engels, der im Semifinale gegen Stüber (0:3) die Segel streichen musste.  

Bei den Ü50 wurde der Huder Klaus Krabbe erst im Halbfinale gestoppt und belegte somit im Endklassement Platz drei. Krabbe verpasste den Endspieleinzug lediglich sehr knapp. Im Duell gegen Frank Wehrkamp-Lemke von der TSG Dissen (16:14, 10:12, 14:16, 9:11) machten pro Satz lediglich zwei Bälle den „feinen Unterschied“ aus. Klarer 3:0-Sieger war Wehrkamp-Lemke dann im anschließenden Finale gegen Heinrich Enneking von der SG Schwarz-Weiß Oldenburg.  

Am Titelgewinn in der Kategorie Ü60 schnüffelte mit Holger Lebedinzew ein weiterer Huder Akteur. Im Finale zweier im Turnier bis dahin Ungeschlagenen setzte sich Ludger Engelmann vom BV Essen mit 11:3, 11:9 und 12:10 gegen Lebedinzew durch. Weiter hinten im Feld landete der Huder Jürgen Niegengerd auf Rang acht.  

Triumphator in der Ü70-Klasse war Heinz von Hagen (ebenfalls TV Hude). Er ließ im Endspiel Wilhelm Köster (SV Atter/Kreis Onabrück Stadt) bei seinem glatten 3:0 überhaupt keine Zweifel aufkommen. Rang fünf ging am Schluss an Hagens Vereinskollegen Klaus-Dieter Stüber.  

Die Bronzemedaille im Feld der Ü75-Senioren ging an Heino Witte von der TS Hoykenkamp. Im Halbfinale wurde Witte in drei Sätzen von Gerd Marks vom Hundsmühler TV aus dem Turnier bugsiert. Zum Gewinn der Bezirksmeisterschaft reichte es für Marks jedoch nicht. Nach einem packenden Finale (10:12 im fünften Durchgang) musste er Heinz Pöhler von der Spielvereinigung Oldendorf den Vortritt überlassen.  

Die Stärke der Landkreisakteure im Einzel wirkte sich logischerweise auch auf die Entscheidungen in den Doppelwettbewerben aus. Im Endspiel der Ü40-Klasse waren vier Cracks vom TV Hude unter sich. Die Goldmedaille holte die Kombination Lingenau/Stüber, die sich mit 3:0 Engels/Lehmkuhl durchsetzte. Rang drei ging mit Thomas Rohlfs/Andreas Lehmkuhl an ein weiteres TVH-Duo. Silber bei den Ü50 holte Klaus Krabbe mit Partner Carsten Naumann vom TuS Wallenhorst. In den älteren Jahrgängen gingen weitere Podestplätze an das Huder Doppel Lebedinzew/Niegengerd (Ü60/Platz drei) und Ü75 Jürgen Strodthoff/Heine Witte (Platz zwei) von der TS Hoykenkamp.